Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Benicarló - der Geheimtipp an der Costa del Azahar


Benicarló - der Geheimtipp unter den Städten

Blick auf Benicarlo - Costa del Azahar
Blick auf Benicarlo - Costa del Azahar

Benicarló ist der Geheimtipp unter den Kleinstädten an der Costa Azahar. Von Hotelhochburgen noch weitestgehend verschont geblieben, lockt der 20 000 Einwohner Ort mit einer facettenreichen Auswahl an allem, was das Herz begehrt.

Das palmenreiche Städtchen liegt in der Provinz Castellón de la Plana und kann sich unter anderem mit goldenen Stränden, strahlendblauem Meer, einer geschichtsträchtigen Kultur und einem bedeutendem Fischerhafen brüsten.

Ausgrabungen belegen iberische Siedlungen auf dem Hügel El Puig bereits Ende der Bronze- bzw. Beginn der Eisenzeit (7. Jh. v. Ch.). Der eigentliche Ursprung Benicarlós geht auf das arabische Landgut Benigazló oder auch Benigazlúm zurück. Das älteste, diesen Ort belegene Schriftstück aus dem Jahr 1236 sagt jedoch aus, dass er damals bereits den Namen Benicastló trug.

Unterkunft , Hotel, Ferienhaus, Ferienappartment in Benicarlo

Die Geschichte von Benicarlo

Benicarlo , Costa del Azahar
Benicarlo - Costa del Azahar

Durch die Eroberung von Jaume I. im Jahre 1359 löst sich Benicarló von der Stadt Peñiscola und erhält somit eigenen Raum. Diesen konnten sie trotz Brüderschaftsbewegung, Unabhängigkeitskrieg und Zerstörung durch die Karlisten weitestgehend beibehalten, die Reconquista (mittelalterliche Struktur mit Stadtmauer und Graben) wurde jedoch 1707 fast vollständig zerstört. Die Überreste sind allerdings noch heute am Straßenverlauf der Altstadt zu erkennen.

Zu den Zeitzeugen dieser bewegten Vergangenheit gehört die Siedlung El Puig, welche noch immer im tadellosen Zustand auf dem gleichnamigen Hügel vorzufinden ist.

Jünger, aber dennoch nicht weniger interessant ist die Kapelle des Heiligen Gregorius aus dem 16. Jahrhundert, im Stil der Spätgotik. Ihr beeindruckender Innenraum ist gekennzeichnet durch vielfarbiges Holz und einer geschnitzten Holzfigur des Heiligen aus dem 16. Jahrhundert. Außer dem Gotikstil wären architektonisch zudem die Casa Bosch im spanischen Jugendstil und die Casa de la Baronesa zu bewundern, die dem Empire der Renaissance entspringt.

Die Kapelle des Christo del Mar, eingeweiht im Jahre 1924 hat einen ganz besonderen Status in Benicarló. Christo wird von der gesamten Bevölkerung leidenschaftlich verehrt, da er der Legende von 1650 nach aus Tunis geflohene Gefangene über das Meer brachte und damit die Stadt vor der bedrohenden Pestepidemie rettete.

Das Umland von Benicarló

Benicarlo Strand
Benicarlo - Strand

Das Gebiet rund um Benicarló weist ebenfalls wunderschöne Attraktionen auf, die zu einem Ausflug anregen: Inmitten der wunderschönen Landschaft von Tinença liegt der Stausee von Ulldecona. An ihm können Kolonien von wild lebenden Ziegen und Fahlgeiern entdeckt werden können.

Ein Katzensprung davon entfernt ist die Polvrí-Höhle mit erstaunlichen Höhlanmalereien. Ebenfalls in der Nähe befindet sich das geheimnisvolle, sagenumworbene Kloster der Santa María von Benífassà aus dem 13. Jahrhundert. Es ragt zwischen den historisch bedeutenden, fast verlassenen mittelalterlichen Siedlungen wie Fredes, el Boixar und Bellestar empor.

Wer die Möglichkeit hat, die Gegend im weiteren Umkreis zu besichtigen, sollte es sich nicht nehmen lassen, sich von dem 40 km entfernten Naturpark von Ebrodelta beeindrucken zu lassen. Reich an Flora und Fauna verfügt er zudem über Wanderwege und Aussichtspunkte, sowie thematische Museen oder Ausflüge mit dem Schiff über den Ebro.

Die Küste von Benicarlo

Küste von Benicarlo an der Costa del Azahar
Küste von Benicarlo an der Costa del Azahar

Die Küste von Benicarló ist in drei Abschnitte gegliedert. Von Norden kommend, trifft man zuerst auf den 1000 m langen Strand Mar Xica.
Da in näherer Umgebung keine Wohngebiete vorherrschen, ist dieser Kieselstrand perfekt für diejenigen geeignet, welche Einsamkeit und Ruhe suchen.
Weiter gen Süden schließt sich neben dem Fischerhafen der Morrongo mit seinem feingoldigen Sand an. Die 250m lange Bucht ist sehr familienfreundlich und perfekt ausgestattet mit einem kompletten, auch behindertengerechten, Serviceangebot. Seit Jahren wird der Strand aufgrund seiner Sauberkeit und seinem allumfassenden Dienstleistungsangebots mit der blauen Fahne ausgezeichnet.
Dann gibt es noch den Kiesel-/Sandstrand La Caracola oder auch Gurugí von 800m Länge. Nicht überlaufen, bietet er einerseits die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, andererseits die des Ausübens von Wassersport. Auch er trägt das Gütesiegel "Blaue Fahne".

Wem der Wassersport nicht ausreicht, kann sich innerhalb des Ortes austoben, zum Angebot der Stadt gehören: Fußballplätze. Sporthallen, Kletteranlagen im Freien, Hallenbad und eine Leichtathletikbahn.

Benicarlo ist ein beliebter Urlaubsort. Sie können Ferienhäuser, Villen und Appartments mieten. Natürlich finden Sie auch Unterkunft in einem Hotel oder einem Hostal Ihrer Wahl. Das Angebot ist in den letzten Jahren umfangreich und vielfältig geworden.

Feste in Benicarló

16./17. Januar Fest des heiligen Antonius (traditionelle Verbrennung des Teufels auf einem Scheiterhaufen, Umzüge zu Pferd und Weihe der Haustiere)
Januar Fest der Artischocke (Vorträge, Grillen und anschließender Verzehr des Gemüses)
19.-26. März Fallas (St. Josefstag; Verbrennung von Pappmascheefiguren, Feuerwerk)
Karwoche Personenzüge durch die Innenstadt, von Paukenschlägen begleitet
9.Mai St. Gregor (Wallfahrt mit anschließendem Grillen)
23./24. Juni Vorabend und Feierlichkeiten der Johannisnacht (am Meer, bzw. am Morrongo-Strand mit Grillen, Baden und Feuerwerk)

Neues & Aktuelles
Anzeigen