Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Burriana: Informationen für Urlaub und Reise nach Burriana


Burriana, Lage, Geschichte

Blick auf Burriana an der Costa del Azahar
Blick auf Burriana an der Costa del Azahar

Strahlender Himmel, der in seinem Blauton mit dem Meer konkurriert, Sandstrände, die das Gold der immer warmen Sonne auffangen, gerahmt von faszinierenden Gebirgsketten – das ist Burriana.

Die kleine traumhafte Stadt schmückt sich mit einem traditionellen Landschaftsbild mit landwirtschaftlich genutzten Flächen. Gesprenkelt mit vereinzelten ehemaligen Aussiedlerhöfen, auf denen die Orangenhaine - von einem Schutzwall aus Stein geschützt - bis zur Küste reichen.

Von Iberern gegründet, erfuhr der Ort seine Glanzzeit im 9. Jahrhundert unter maurischem Regime. Auch Burriana wurde, wie unzählige andere Städte entlang der Costa Azahar, von König Jaume I. erobert (1233).

Nach mehreren Machtwechseln dauerte es allerdings bis zum Jahre 1901, bis Burriana den Titel als Stadt erhielt. Der stetige Wechsel der Regierenden hat im ganzen Ort seine Spuren hinterlassen - hinter jeder Ecke kann man mit einem weiteren, anmutsvollen Zeitmonument rechnen.

Der Glockenturm mit Aussicht

Der Glockenturm (Torre Campanario) stammt aus dem 15. Jahrhundert und hat seinen Platz neben der frühgotischen Kirche San Salvador.

Der Campanile wurde 1969 zum nationalen Kunstmonument ernannt und bietet aus 51m Höhe eine beeindruckende Aussicht auf die gesamte, mit Orangenplantagen geschmückte Umgebung.

Der Glockenturm von Burriana
Der Glockenturm von Burriana
Kloster : heute Kulturhaus und Orangenmuseum

Den Titel Historisches Monument trägt das renovierte Kloster La Mercé, in dem sich heute das Kulturhaus befindet.


Auf keinen Fall verpassen sollte man das in ganz Europa einzigartige Orangenmuseum (Museo de la Naranja). Es befasst sich mit der kompletten Kulturgeschichte dieser Frucht, auf dessen Anbau die Wirtschaft der Stadt basiert.

Burriana und seine Legenden

Hinterland von Burriana
Hinterland von Burriana

In der Nähe von Burriana liegt die malerische Mündung des Flusses Anna, bekannt unter dem Namen Clot de la Mare de Déu. Der Legende nach soll auf seinem Grund in einer Glocke das Bild der Jungfrau der Barmherzigkeit, Patronin der Stadt, entdeckt worden sein. Das Gewässer ist eingebettet in der Sierra de Espandán, eine Landschaft, deren Schönheit man nicht mit Worten beschreiben vermag.

Windsurfen und Segeln in Burriana

Tauchen an der Küste von Burriana
Tauchen an der Küste von Burriana

Aber auch die Unternehmungsofferten der Stadt haben ihren Reiz:
Das Meer ist geschaffen zum Windsurfen, Rudern, Kanufahren oder Angeln.
Der hervorragende Yactclub befindet sich im Hafen neben der Innenstadt. Er ist spezialisiert auf den Unterwassersport, Fischerei und Segeln. Für die Amateure dieser Sportarten ist eine ausgezeichnete Schule vorhanden, die schon das eine oder andere Naturtalent entdeckt hat.

Burriana ist noch nicht so überlaufen, wie viele Küstenabschnitte am Mittelmeer. Noch gilt es unter den deutschen Urlaubern als Geheimtipp. Wenn Sie Lust auf diesen malerischen Küstenort bekommen haben, dann können Sie sich gerne unsere Last-Minute-Angebote anschauen.

Städtereisen nach Spanien

Hotels in Spanien

Flüge nach Spanien

 

Der Strand von Burriana

L’Arenal ist eine 8000m langer weitläufiger Strand mit goldenem groben Sand und etwas Kies. Angeboten werden alle Arten von Service-Leistungen einschließlich Windsurf-Club mit Boardverleih und -aufbewahrung. Es ist ein behindertengerechter Strand, der Personen mit eingeschränkter Mobilität das Baden ermöglicht.

Feiern in Burriana

Natürlich kommt das Feiern in Burriana nicht zu kurz. Abgesehen von den in der Gegend üblichen Festen findet man die Burrianer am 3. Februar in ausgelassener Stimmung, wenn zu Ehren von San Blas der ganze Ort Kopf steht.

Urlaub und Ferien in Burriana an der Costa del Azahar - Urlaub in Spanien


Neues & Aktuelles
Anzeigen