Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Golf Spanien, Golfplätze Spanien, Golfclubs Spanien, Golfurlaub Spanien, Golfresort Spanien


Informationen zum Golfurlaub und Golfen in Spanien

Golf - von wegen Altherrensport

Golfen in Spanien

Viele würden gern damit anfangen, trauen sich aber nicht, weil Golf angeblich so elitär und teuer ist. Ein Irrtum. Golf ist nicht teurer als Skifahren. Um mit einem weiteren Vorurteil aufzuräumen: Golf ist ein Altherrensport. Das war gestern. Jugendliche Top-Spieler widerlegen diese These.

Die Gegenwart sieht so aus: Mit keinem Sport liegen Sie mehr im Trend, bei keinem Sport lernt man interessantere Menschen kennen, und durch keinen anderen Sport klettern Sie die Society-Leiter rascher nach oben.
Golf kann man bei jedem Wetter spielen, sogar allein, und gleichzeitig die schönsten Gegenden der Welt live genießen. Deshalb sind sogar viele eingefleischte Tennisspieler auf Golf umgestiegen: Weil sie es satt haben, dass

  • weltweit alle Tennis-Plätze gleich aussehen, man
  • immer einen Partner braucht und
  • ein guter Spieler kaum gegen einen schlechten antreten kann.

Bei Golf ist das anders. Da hat jeder ein so genanntes Handicap, das die Spielstärke ausdrückt. Spielt man also gegen andere, werden die unterschiedlichen Handicaps untereinander aufgerechnet. Theoretisch könnten also selbst ein Anfänger gegen Bernhard Langer (Hcp O) spielen und mit etwas Glück gewinnen. Boris Becker würde dagegen beim Tennis gegen einen Anfänger verzweifeln.

Als ich 1982 zum ersten Mal mit dem Golfsport in Berührung kam, war ich "jugendliche" 30 Jahre alt. Wie gross war meine Überraschung, als ich feststellte, dass ich zwar zu den jüngeren Anfängern gehörte, aber keinesfalls zu den Jüngsten!!  Das ist jetzt  30 Jahre her - und seitdem hat sich das Eintrittsalter der Golfspieler sehr weit noch unten revidiert.

Auf vielen Plätzen, das war damals noch nicht so, ist das Greenfee auch bezahlbar. Es gibt Public Courses, die damals noch nicht mal angedacht waren, auf denen Sie so lange spielen können, bis sie so gut sind, dass Sie in einen "eigenen" Club wechseln möchten.

Eine Golfmitgliedschaft ist auch je nach Golfplatz, erschwinglich. Es gibt auch eine Jahresmitgliedschaft, gedacht für diejenigen, die nicht soviel Kapital festlegen möchten, oder die flexibel bleiben möchten. Erkundigen Sie sich einfach bei dem Golfclub Ihrer Wahl, welche Angebote unterbreitet werden.

Die jährlichen Spielgebühren defferieren auch je nach Golfclub erheblich.  Ich entsinne mich, dass ich seinerzeit, also in den 80-iger Jahren, als ich noch in München lebte, ca 4.500 Mark Jahresgebühr im Golfclub Beuerberg bei Garmisch Patenkirchen gelegen, entrichtet habe. In diesem Preis ist natürlich das jährliche Greenfee beinhaltet!!!  

Golf Spanien, Golfreisen Spanien, Golfurlaub Spanien, Golfresort Spanien.  Ich bin immer wieder auf's Neue überrascht, dass sehr wenig Golfer aus Mitteleuropa die Nähe zu unseren spanischen Plätzen nutzen , auf denen man ganzjährig spielen kann und nicht häufiger einen Golfurlaub in Spanien verbringen.

Trotz intensiven Bemühungen greift Golf hier nicht in dem Maße, wie es dem Sport und den Golfesorts zustehen würde.  Wir haben hier viele Meisterschaftsplätze und großartige Golfesorts , Golfhotels und Golfplätze.

Ich kann Ihnen eine Golfreise nach Spanien wirklich empfehlen.  Sie werden sehen, Sie können viele Plätze spielen, wenn Ihnen danach ist, oder in einer Anlage bleiben.  Es wird Ihnen gefallen!  Einfach mal antesten.  

Ist Golf ein Sport ?

ist Golf ein Sport ?

Natürlich mault die Anti-Golf-Fraktion: Golf sei kein Sport, höchstens ein Spiel. Von wegen: Sie werden himmlisch schlafen, wenn Sie sich über 18 Löcher vier bis sechs Stunden lang konzentrieren und dabei etwa zehn Kilometer zurücklegen. Voraussetzung: der Golf-Führerschein. Den schafft man bei einem guten Lehrer in einer Urlaubswoche, kennt dann die Regeln, trifft den Ball einigermaßen und bekommt etwas, das man Platzreife nennt Das ist die Erlaubnis, fast alle Golfplätze zu bespielen Von diesem Zeitpunkt kann man an um sein Handicap spielen.

Nur ein Nicht-Golfer kann solche Thesen als Behauptung in den Raum stellen. Ich entsinne mich gut, als ich die ersten Tage in Innisbrook, in Florida auf der Driving Range stand und einen Ball nach dem anderen schlagen musste.  Ich ahnte nicht im Ansatz, dass mein Körper von Muskelsträngen durchzogen ist, die wirklich vom Hals bis zu den Zehenspitzen reichen.

Später dann : laufen, konzentrieren, spielen. Je nach Platz bewegen Sie sich nicht nur auf geraden Coursen, es geht bergauf und bergab. Wenn Sie weder über einen Caddy noch ein Golf-Cart verfügen, sondern mit sich alleine und dem Trolly mit ihrem Golfbag unterwegs sind, dann wissen Sie nach einer Runde, was Sie körperlich und geistig für eine Leistung vollbracht haben!

Unterliegen Sie bitte nicht dem Irrtum so vieler, die meinen, Golf sei ein Sport, den man ab 60 Jahren vielleicht mal langsam beginnen könnte. Erstens wäre das ausgesprochen schade, sie ärgern sich über jedes Jahr, das sie versäumt haben und zweitens, wird es Ihnen dann auch nicht mehr gelingen, ein wirklich passables Handicap zu erspielen.

Spanien - der beste Ausgangspunkt zum Golfen

Und wo wäre es schöner als auf Spaniens wundervollen Golfanlagen, mit diesem traumhaften Sport zu beginnen? Hier werden Ihnen verschiedenste Plätze in malerischen Lagen und unterschiedlichsten landschaftlichen Regionen geboten. Golf - ein Sport für Genießer - in einem Land der Lebensfreude sowie der seelischen und leiblichen Genüsse.

Vor ettlichen Jahren hatte ich die wunderbare Gelegenheit, einige Wochen in La Manga (Golfresort La Manga) verbringen zu können. Die drei Meisterschaftsplätze sind einfach großartig und einzigartig! Als ich begann, durfte ich den Südkurs nicht spielen, weil ich noch hcp 26 hatte.  Die Obergrenze lag bei 24.  Was tun ?  Ich nahm mir einen Caddy!  Ich werde es nie vergessen, Jose hatte hcp 5 und war ein meinen Augen ein wahrer Professionell. Nicht nur in meinen Augen - er spielte ein Traumgolf (ganz im Gegensatz zu mir).  Was ich damit sagen will, nach einigen Wochen und täglichem Spiel, hatte sich mein Handicap auf 17 verbessert. Dank des Caddys!

Jose sagte mir wie ich zum Ball zu stehen hatte, gab mir den richtigen Schläger, besprach mit mir die Distanzen. Fehler die ich tausendfach beginn, wurden von ihm unverzüglich korrigiert und angesprochen. Er war besser als jeder Pro.  Er lies mir meinen Schwung, der wohl gut war. Aber ein guter Schwung alleine reicht eben nicht aus, um gut zu scoren.

Mein Problem waren die Abstände. Ich konnte ganz schlecht abschätzen, ob ich noch 120 oder 180 Meter zu überwinden hatte, dann stand ich völlig falsch zum Ziel. Das wäre mir alleine nicht aufgefallen, ich fand ja, dass ich richtig ausgerichtet war.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen: nehmen Sie sich nicht nur einen Golfbag-Träger - legen Sie Wert auf einen guten Caddy ! Will heissen: der selbst ein hervorragender Golfspieler ist.  Sie werden es ganz schnell an Ihrem eigenen Spiel feststellen, er ist Golf wert !

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Spiel und ein erstes hole in one - am besten in Spanien.


Neues & Aktuelles
Anzeigen