Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Jakobsweg Spanien - Jakobsweg in Spanien


Jakobsweg Spanien - Jakobsweg in Spanien

Jakobsweg Spanien - Jakobsmuschel

"Ich bin dann mal weg......" Danke , Harke Kerperling!    Der Jakobsweg in Spanien war immer schon, seit Alters her, ein Weg für Pilger und Menschen, die nach innerer Einkehr suchten.   Losgelöst von klerikalen Fesseln,  war der Weg ein Weg der Besinnung, des Losgelöstseins vom Alltag -  ein Weg der Einkehr.  Kaum pilgern oder bewandern einige Promis diesen Weg - wird ein Boom ohnesgleichen ausgelöst.  Aber - ist das negativ?  - Nein - ich würde behaupten wollen - mitnichten.   

Es gibt hier in Spanien ja nicht nur, diesen einen Weg, wir haben einige Wege, die nach Santiago de la Compostela führen und als Pilgerwege bezeichnet werden.

Einige Beispiele dazu finden Sie u.a. hier :

Routen auf dem Jakobsweg

 

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über die Autonome Region Galicien:

Ein weiterer Tipp: Mit dem Fahrrad nach Santiago de la Compostela

 

Als Jakobsweg (spanisch Camino de Santiago) wird der Pilgerweg zum angeblichen Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Galicien bezeichnet. Darunter wird in erster Linie der Camino Francés verstanden, jene hochmittelalterliche Hauptverkehrsachse Nordspaniens, die von den Pyrenäen zum Jakobsgrab reicht und dabei die Königsstädte Jaca, Pamplona, Estella, Burgos und León miteinander verbindet. Die Entstehung dieser Route fällt in ihrem auch heute begangenen Verlauf in die erste Hälfte des 11. Jahrhunderts.

Ein Pilgerführer des 12. Jahrhunderts, der im Jakobsbuch, der Hauptquelle zur Jakobusverehrung im Hochmittelalter, enthalten ist, nennt für den französischen Raum vier weitere Wege, die sich im Umfeld der Pyrenäen zu einem Strang vereinigen. Nach der Wiederbelebung der Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela in den 1970er und 1980er Jahren wurde der spanische Hauptweg 1993 in das UNESCO-Welterbe aufgenommen. 

Viele weitere Informatinen zum Jakobsweg in Spanien finden Sie auch hier: Jakobsweg Spanien

Der bekannteste Wanderweg Spaniens ist ohne Zweifel der Camino de Santiago, der Jakobsweg mit dem Ziel Santiago de Compostela mit der Grabstätte des Apostels Jakob. Hierbei handelt es sich eigentlich um ein ganzes Netz von Wegen, das zwischen dem 11. und 12. Jahrhundert entstand. Allein der Hauptweg im Norden Spaniens hat eine Länge von 774 Kilometern.

Weiter hier :   Wanderwege - Jakobsweg - Santiago de la Compostela

Seit vielen Jahrhunderten ist der Jakobsweg Spanien ein Pilgerweg für viele Menschen, die nach innerer Einkehr trachten.    

Der Jakobsweg beinhaltet nicht nur eine Route.   Sie können viele Etappen finden - oder Routen, die Sie auf dem Weg halten, auch z.B. auf dieser Seite finden:

Routen auf dem Jakobsweg Spanien

Es klingt so unglaublich "trendy", wenn uns heute jemand erzählt, er sei den Jakobsweg , zumindest ein Stück weit, gegangen.   Viele Pilger suchen Antworten auf ihre Fragen.  Viele , die den Weg gehen, wollen sich selbst an eine Grenze bringen.    Andere wollen sich von ihrem beschleunigten Leben entfernen und sich ein wenig entschleunigen.    Heute ist nicht mehr die Religion der Motor, mitunter natürlich auch, aber längst nicht nur.    Alle, die ein Stück des Weges gegangen sind, fühlen sich rundum gelöst und glücklich.  Sie haben wieder Bodenhaftung.  

Ich habe mir neulich einen Vortrag eines Pilgers, der den Jakobsweg Spanien gegangen ist, angehört.  Ein Mann, der 78 Jahre alt ist, unter Parkinson leidet, und sich beweisen wollte, dass er , wenn er nur will, die Kraft hat.  Er hatte sie. Es muss ein Erlebnis der speziellen Art gewesen sein.    Sein Vortrag war ergreifend und einzigartig.   Der Geist siegt über den Körper.   Dieser Mann war keineswegs nur spirituell orientiert.   Er war seinerzeit Manger eines großen Konzerns und weder religiös noch einer Glaubensgemeinschaft anhängig.

Der Jakobsweg Spanien , er ging die Via de la Plata, nicht die Nordroute, gab ihm Kraft , Energie und Leben zurück.  Geist siegt über Materie.  

Die Jakobsmuschel

Die Muschel ist das Pilgerzeichen Santiago de Compostelas. Im christlichen Glauben gilt die Muschel als Symbol für die Empfängnis des Gottessohnes durch die Jungfrau Maria. Christus entsteht als Perle aus der Hochzeit von Himmel und Erde. Die Muschel steht somit für das Verschmelzen des Pilgers mit dem Himmlischen. Außerdem soll sie den Pilger auf seinem Weg sicher führen und schützen und schließlich als Beweis für die gemachte Reise dienen. Heutige Pilger können zusätzlich eine beglaubigte Urkunde erhalten, die sogenannte La Compostela. Daneben hat die Jakobsmuschel aber noch praktischen Wert: aufgrund ihrer rundlichen Form kann der Pilger Wasser schöpfen.

Weitere Infos erhalten Sie hier :   Jakobsweg Spanien

Der Jakobsweg Spanien -  nie war er prominenter als seit einigen Jahren. Wenn Sie Lust haben, uns Ihre Erlebnisse und Reiseberichte zukommen zu lassen, so würden wir uns freuen.  Schicken Sie uns einfach eine E-Mail.  Wir werden Ihren Bericht "Erlebnisse auf dem Jakobsweg Spanien" gerne veröffentlichen.

Unsere Leser werden es Ihnen danken!

Wenn Sie sich auf die große Pilgerreise begeben, werden Sie sicher auch nach Hotels Ausschau halten.   Sie finden auch durchaus günstige Hotels in Spanien.

E-Mail-Adresse: info@spanien-abc.com


Neues & Aktuelles
Anzeigen