Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Sehenswürdigkeiten Barcelona, Barcelona Sehenswürdigkeiten


Stadtrundfahrt und die Ramblas

'Sightseeingbus in Barcelona

Es gibt derart viele Sehenswürdigkeiten in Barcelona, dass ich garnicht so genau weiss, wo ich eigentlich beginnen soll. Ein Tipp im vorab:

Wenn Sie sich nur einen kurzen Überblick verschaffen wollen oder Ihre Zeit begrenzt ist und Sie die vielen Sehenswürdigkeiten im  Schnelldurchgang erleben möchten, dann nehmen Sie sich ein Ticket für die Stadtrundfahrt per Bus (Barcelona Bus Turistic). Der Bus startet im Halbstundentakt vom Plaza Catalunya aus (gegenüber dem Cafe Zürich) und fährt eine Nord- und eine Südroute. An den einzelnen Haltestellen kann man aussteigen und später in den nächsten Bus wieder einsteigen. Tickets sind gegen einengeringen Aufpreis sogar zwei Tage lang gültig. Tickets und kleine Borschüren mit Karten sind erhältlich in den Touristeninformationen an der Plaza Cataluyna und am Ayuntamiento.

Ich kann Ihnen diese Variante aus eigener Erfahrung wirklich sehr empfehlen. Es gibt insgesamt drei Routen, die grüne, die rote und die blaue Route. Beim Kauf des Tickets können Sie sich für eine der Routen entscheiden.

Wenn Sie mehrere Tage Zeit haben, würde ich Ihnen wirklich gerne alle drei Routen ans Herz legen. Es lohnt sich wirklich. Was ich toll fand, war die Tatsache, dass man jederzeit seinen Bus verlassen kann, sich die eine oder andere Sehenswürdigkeit in Ruhe anschauen kann und nach einer halben Stunde , oder auch nach zwei oder drei Stunden, das bleibt Ihnen überlassen, können Sie den nächsten kommenden Bus besteigen und Ihre Route fortsetzen.

Barcelona und alle Sehenswürdigkeiten , die sich anbieten, kann man kaum in drei oder vier Tagen schaffen.   Auf jeden Fall bekommen Sie aber auch während einer Städtereise nach Barcelona schon einen guten Überblick über alle Sehenswürdigkeiten.  Ich bin sicher, auch Sie werden gerne wiederkommen.   Die Stadt verändert sich immer und ist immer wieder ein tolles Erlebnis!

Die Ramblas, der Markt, die Oper, Plaza de Catalunya

Markt auf den Ramblas in Barcelona

Es gibt sowohl auf den weltberühmten Ramblas, sowie in den verschiedenen Touristikbüros Stadtpläne, Broschüren, Führer von Barcelona, in fast jeder beliebigen Sprache. Es wäre also wirklich zuviel des Guten, würde ich an dieser Stelle ausführliche Besichtigungsrouten zur Verfügung stellen. Ich bin sicher, Sie werden sich gerne Ihre ganz individuelle Route zusammenstellen. Ich gebe Ihnen aber gerne einige Hinweise, Highlights, die Sie unbedingt sehen sollten und ein paar Tipps für Ihren Weg durch diese atemberaubend schöne und interessane Metropole und Weltstadt:

Der erste Rundgang sollte vielleicht zu Fuss  erfolgen, damit Sie ein Gefühl für die Schönheit der Stadt bekommen. Mein Vorschlag wäre: beginnen Sie bei den Ramblas. Starten Sie am Placa de Catalunya - das ist der absolut zentralste Platz der Start. Die Ramblas sind einen Steinwurf entfernt und nicht zu übersehen.

Von hier aus können Sie eiter zum Font de Canaletes (Brunnen) und zum Tehater Pliorama bummeln. Auf dem Weg zum Markt liegen wunderschöne Kirchen und sehenswerte Wohnhäuser (noch sehen Sie keine Häuser des berühmten Architekten Antonio Gaudi, aber die kommen noch). Dann sehen Sie schon von weiterem das Gran Teatredel Liceu - die Oper von Barcelona.  Auf diesem Spaziergang kommen Sie auch zum Placa Real, zum Kunstzentrum und zum Kolumbusdenkmal. Schon sind sie fast am Hafen. Hier finden Sie das Museu Maritim (Meeresmuseum) Schiffswerfthäuser  und die mittelalterliche Stadtmauer.

Zwischendurch haben Sie sicherlich einige schöne Restaurants, Bars oder Bodegas entdeckt, in denen Sie spontan ihren Durst oder Hunger stillen können.

Auf dem besagten Markt sind ettliche Buden, an denen Sie Reiseführer, Fotos, Pläne und was immer Sie für Ihre weitere Tour benötigen, selbstverständlich auch in deutscher Sprache kaufen können.

 

 

Foto: Quelle  aboutpixel.de / Sweets © Joachim Spengler

Das gotische Viertel und die Altstadt

Hafen v. Barcelona bei Nacht

Den zweiten Rundgang, den ich Ihnen gerne vorschlagen möchte, führt Sie von der Altstadt ins Gotische Viertel bis zur Kathedrale.  Dieser Bezirk war im Mittelalter noch von einer Stadtmauer umgeben. Hinter diesen Mauern verbarg sich erst die römische und später dann die mittelalterliche Stadt.

Während dieses Rundgangs kommen Sie unweigerlich zum Palau de la Musica Catalana. Das modernistische Bauwerk wurde zwischen 1905 und 1908 auf dem Platz des ehemaligen Renaissancekreuzgangs des Convent dels Minims errichtet.  Es handelt sich um ein Meisterwerk des Architekten Domenech i Monanter. DAs Bauwerkentstand als Sitz für die Konzertedes "Orfeo Catala", den 1891 von Lluis Millet und Armadeu Vives gegründeten Chor,der für die Verbreitung der katalanischen Musik grosse Bedeutung besass.

Sehr schnell war er in das Leben der Stadt integriert und bald wurde er zum üblichen Rahmen für den Ausdruck der landeseigenen Kultur. Auffalend ist die grosse Anpassungsfähigkeit seiner Fassade in die umliegenden kleinen und engen Gassen. Die Keramikverkleidung kontrastiert mit den rotenBacksteinen der Fassade. Aber das Augenfälligste seiner Fassadendekoration ist die imponente Skulputurengruppe, die im ersten Stock die Ecke des Gebäudes schmückt und die den heiligen Georg in seiner Rüstung und Kampfhaltung darstellt. Dieser Bau ist für die Barcelonier eine Kathedrale der Musik. Der Palau de la Musica Catalan wurde im Jahr 1909 von der Stadtverwaltung mit dem Preis für  das beste Gebäude des Jahres ausgezeichnet und 1997 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt.

Dieses Bauwerk hat mich dermassen beeindruckt, dass ich es ein wenig ausführlicher beschrieben habe.

Nicht weniger beeindruckend und  gleichermassen sehenswert, sind all die Kulturdenkmäler die weiterhin Ihren Weg flankieren. Auch das jüdische Viertel ist absolut sehenswert.  Auf dem Weg gelangen Sie auch zur Kathedrale von Barcelona, die sich majestätisch an der Plaza erhebt.  Sie kommen am Bischofspalast vorbei und streben dem Rathaus entgegen. 

Wenn Sie dann zur Kirche Santa Maria del Pi kommen, die am gleichnamigen Platz, dem Placa del Pi gebaut wurde, dann sind Sie an einem Ort angelangt, der schon im X . Jahrhundert erwähnt wurde. Auf diesem Platz installieren sich am Wochenende die Kunstmaler, die hier malen, ausstellen und ihre Werke auch verkaufen.

 

Quelle Foto:  aboutpixel.de / Barça © Sabado 

Rundfahrten und Rundgänge durch Barcelona

Die Ramblas in Barcelona

Den nächsten Rundgang, schlage ich vor , könnten Sie inmitten des historischen, dem Meer zugewandten Teils von Barcelona beginnen. Am besten beginnen Sie diesen Rundgang am berühmten Kolumbus - Denkmal.

Sie erreichen dann den Passeig de Colom , zu einem Teil, der vor kurzem in eine zum Meer hin orientierte Freizeitzone verwandelt wurde. Dies ar eine der Krönungen er ersten grossen stadtplanerischen Umgestaltung, mit der ein Prozess der Rückgewinnung des Meeres für die stadt eingeleitet wurde. Wir sprechen von der Moll de Bosch i Alsina, die volkstümlich unter dem Namen Moll de la Frusta bekannt ist. Hier erhob sich ehemals die am Meer entlangführende Stadtmauer, die im XVI Jahrhundert errichtet und 1881 abgerissen wurde. Der ursprüngliche Zweck dieser Molewar die Lagerung und das Stauen von Holz.

Weiter führt Sie diese Route zur Basilika de Merce. Heute wird in dieser Kirche die Patronin von Barcelona, die Verge de la Merce,verwahrt.  Von der Placade la Merce aus gelangen Sie zum Hauptpostamt. Es handelt sich um ein monumentales Bauwerk mit drei Stockwerken, von denen zwei durch einen grossen Mittelteil, der durch eine Glaskuppel erhalt wird, verbunden ist. Die Fassade, die einen klassizistischen Baustil mit Barrockeinflüssen aufweist,wird von zwei gorssen Türmen an den Ecken des Gebäudes überragt, wobei de Turm an der Ecke der Via Laietana höher ist, um die Wichtigkeit dieser den Hafen mit dem Eixample verbindenden Strasse zu unterstreichen. 

Ganz in der Nähe liegt die Seehandelsbörse.  Gegenüber vom Kolumbusdenkmal befindet sich das Maremagnum, das grosse Vergnügungszentrum , das seit seiner Eröffnung Mitte der Neunziger Jahre zu einemder meistbesuchten Orte sowohl von den Einheimischen, als auch von den Besuchern der Stadt geworden ist. Es hat eine Gesamtfläche von 55 Hektar und beherbergt eine grosse Anzahl an Restaurants, Bars, Spielsäle und diverse Lädensowie acht Kinosäle. ´

Aquarium, Olypiahafen, Olympisches Dorf, Museen

Aquarium in Barcelona

Im Maremengum befindet sich auch das Aquarium von Barcelona. Das grösste und wichtigste Aquarium der Welt im Bereich der Mittelmeerbiologie (der Durchgang im 80 Meter langen durchsichtigen Tunnel unter dem rundlichen Ozean und der aufmersame Blick von über 300 veschiedenen Arten, einschließlich Haifische, ist unvergesslich) und das IMAX, ein Saal, der drei verschiedne Systeme des Großformatkinos kombiniert.

Sehenswert ist natürlich auch der Olympiahafen und das Olympische Dorf.  Ebenfalls auf dem Weg liegt der Justizpalast und der Arc de Triomf  (Triumpfbogen)  Wenn Sie noch Zeit haben und Sie noch fit sind, dann können Sie weiter flanieren, z.B zum Kaskadenbrunnen im Park Ciutadella, zum Zoologischen Museum,  zum Museum der modernen Kunst und zum Zoo.  Bei all unseren Rundgängen haben wir jetzt bewusst alle Museen ausser Acht gelassen. Die vielen Museen sollten Sie sich lieber separat vornehmen. Sonst bleibt Ihnen viel zu wenig Zeit für die Erkundung der Stadt übrig.

 

Foto Quelle:  aboutpixel.de / kuenstliche unterwasserwelt © smooch


Neues & Aktuelles
Anzeigen