Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Sehenswürdigkeiten in Sitges


Sehenswürdigkeiten in Sitges

Museum in Sitges

 

Sitges zählt insgesamt 17 Strände mit feinem Sand und sauberem Wasser. Die breite Promenade mit vielen Palmen liegt direkt an der Altstadt und verleiht Sitges besonderes Flair. Sie endet am Golfplatz im Westen. Dies ist auch ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt.

Die Strandpromenade von Sitges ist drei Kilometer lang und ist in zwei Teile unterteilt: La Passeig de la Ribera und Marítim. Nahe der Promenade befindet sich die Statue des Doctor Benaprés und die Wallfahrtskapelle von Mare de Déu del Vinyet. An diese Gegend schließt sich Terramar mit den Jardines de Terramar an, das zwischen 1918 und 1933 entstand.


Die engen Gassen der Altstadt bieten den Besuchern Restaurants, Bars und Geschäfte. Die Altstadt grenzt an den Strand und bietet zahlreiche Gebäude aus Jugendstil und anderen Epochen. Auf einem Spaziergang auf der Strandpromenade kann man teure Villen und Bauten aus vergangenen Jahrhunderten bewundern.


Auf einem Felsen nahe des Altstadtstrandes Sant Sebastià (Port d’en Alegre) liegt die Kirche Sant Bartomeu i Santa Tecla. Von hier aus hat man einen atemberaubenden Blick über die Stadt. Sehenswert ist auch die Calle del Bosc, die älteste Straße der Stadt. Sie grenzt an die alten Stadtgemäuer und führt zum Palcio del Rei Moro.


In der Calle Francesc Gumà befindet sich das Casino Prado Suburense, welches zusammen mit dem Theater El Retiro zu den kulturellen Zentren der Stadt gehören. In der Calle Àngel Vidal, in der sich auch das Theater befindet, können Besucher den Wiederaufbau des Patio Azul bewundern. Über die Calle Mayor gelangt man auf den Plaza del Ayuntamiento mit dem Rathaus (1889). Direkt neben dem Rathaus liegt die städtische Bibliothek, Santiago Rusiñol, in der sich auch das Haus von Muquel Utrillo befindet.

Nationalpark Garraf bei Sitges

Sitges Strand

Der Nationalpark Garraf liegt zwischen Baix Llobregat, l’Alt Penedès und el Garraf, im Südosten der Serralada Litoral Catalana. Der Park besteht geologisch betrachtet aus zwei Bereichen: ein Teil aus Felsen und Dolomiten und ein weiterer Kleinerer aus rötlichem Sandstein auf östlicher Seite.

Viele unterirdische Aushöhlungen, die durch den Wasserdruck entstanden. Das Relief erweist sich bereits runzlig von den kleinen Bächen, die sich zwischen die Felsen schlängeln und als fondos bezeichnet werden. Die höchsten Berge hier sind La Moralla (594 m) und El Rasder (572 m).

 

Marion Meerpohl


Neues & Aktuelles
Anzeigen