Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Sevilla Sehenswürdigkeiten, Urlaub Sevilla


Sevilla: Urlaub und Reise nach Sevilla in Andalusien

Quien no ha visto Sevilla - no ha visto maravilla! - Wer Sevilla nicht sah, hat noch kein Wunder gesehen!

Sevilla ist mit seinen 700.000 Einwohnern die Hauptstadt der Autonomen Region Andalusien und der Provinz Sevilla und zählt zu den beliebtesten Städten bei Spanien-Besuchern.

Der Legende nach wurde die Stadt von dem griechischen Helden Herkules gegründet. Obwohl die maurischen Einflüsse in der Architektur am offensichtlichsten sind - Andalusien war rund 800 Jahre lang von den Mauren besetzt - war die Stadt schon lange vorher ein kulturelles Zentrum. Die Fruchtbarkeit des Landes und das warme Klima mit etwa 3000 Sonnenstunden pro Jahr führten dazu, dass schon Phönizier und Karthaginenser hier siedelten. Später kamen die Römer, wie ja überall in Europa, und zwei römische Kaiser, Trajan und Hadrian, wurden hier geboren.

Sehenswürdigkeiten in Sevilla finden Sie überall, gleich wo Sie sich aufhalten werden.  Es gibt kaum eine Stadt in Spanien , die mehr an Kulturgut und somit Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.  Wir versuchen auf dieser Seite, einiges für Sie übersichtlich zusammenzufassen.

Nicht nur die Geschichte Sevillas ist spannend und interessant, auch die Neuzeit hat ihre Spuren überall hinterlassen.  Einen großen Aufschwung erlebte die Stadt 1992, als die Expo  in Sevilla ihre Pforten öffnete.   Seitdem wurde zwar schon wieder etwas Patina angesetzt, was der Schönheit dieser Metropole in  keinster Weise schadet.

Ein Urlaub in Sevilla ist immer eine wahre Freude.  Wenn Sie all der Sehenswürdigkeiten  Sevillas mal Müde werden, stürzen Sie sich in die Altstadt oder ins Nachtleben.   Die Stadt wird Sie begeistern!

Sevilla und seine Geschichte

Sevilla hieß im Altertum Hispalis. Die Araber eroberten die Stadt 712 und machten sie zur Hauptstadt eines Königreichs Sevilla, womit ihre erste Glanzperiode begann. 844 wurde die Stadt von den Normannen zerstört. Während der Zeit der Taifa-Königreiche war sie Sitz der unterschiedlichen maurischen Dynastie. 1248 eroberte Ferdinand III. von Kastilien sie nach monatlicher Belagerung und seitdem blieb Sevilla im Besitz der Christen.    

Ihre zweite Glanzperiode fällt in das 16. und 17. Jahrhundert, wo sie Hauptumschlagplatz des spanischen Seehandels und Sitz der spanischen Kunst, namentlich der Malerei, war.

Sevilla liegt eingebettet zu beiden Seiten des Guadalquivir in einer weiten, fruchtbaren Ebene. Mit ihren zahlreichen Türmen bietet Sevilla von allen Seiten einen imposanten Anblick. Die eigentliche Stadt nimmt das linke Ufer des Flusses ein und ist von verschiedenen Vorstädten umgeben. Von der alten mit 66 Türmen versehenen Ringmauer, die die innere Stadt umgab, sind nur noch Reste vorhanden.

Die Altstadt von Sevilla

Die Altstadt von Sevilla  wird von einem Labyrinth enger Gassen durchzogen, welches durch mehrere größere Plätze wie dem Plaza de San Francisco, dem Konstitutionsplatz mit beeindruckenden Prachtbauten, die Plaza del Duque mit schöner Promenade und zahlreichen anderen Plätzen unterbrochen wird.

Die belebteste Straße ist die schlangenartig gewundene Calle de Sierpes. Unter den Häusern sind zahlreiche palastartige, meist im altrömischen Stil erbaute mit schönen marmorgetäfelten Höfen, aber vorherrschend ist in der Altstadt die orientalische Bauart.
Sevilla hat sehr viele öffentliche Brunnen, welche meist durch den unter dem Namen Canos de Carmona bekannten, aus 410 Bogen bestehenden antiken Aquädukt mit Wasser versehen werden, und mehr als 74 Kirchen.

Auch später war Sevilla Heimatstadt berühmter und berüchtigter Persönlichkeiten.
Der legendäre Don Juan begann von hier aus, die Herzen der Frauen in aller Welt zu erobern, während Kolumbus von einem Hafen in der Nähe aufbrach, um eine Neue Welt zu entdecken. Merimées Carmen, die sich bekanntlich nicht zwischen dem Offizier Don José und dem Torero Escamillo entscheiden konnte - die Folgen werden heute noch in Opernhäusern auf der ganzen Welt besungen - war eine Arbeiterin in Sevillas alter Tabakfabrik.

Diese Stadt ist das Herz andalusischer Kultur, das Zentrum des Stierkampfs und des Flamenco.

Nehmen Sie sich Zeit, wenn Sie Sevilla besuchen, nehmen Sie das Leben von seiner leichten Seite, wie es die Andalusier zu tun pflegen, und genießen Sie zwischendurch einige Tapas und ein Glas Jerez-Wein (Sherry) in einer von wahrscheinlich tausenden Tavernen in dieser Stadt.


Julia Borck


Neues & Aktuelles
Anzeigen