Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Tarragona: Infos für Urlaub und Reisen nach Tarragona


Tarragona an der Mündung des Flusses Francolí

Die Kathedrale in Tarragona

Die Hafenstadt Tarragona liegt mit rund 125.000 Einwohnern im Nordosten Spaniens und ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Katalonien an der Mündung des Flusses Francolí. Sie liegt etwa 100 km südwestlich von Barcelona auf einem ansteigenden Hügel.

Wirtschaftlich ist diese Region bekannt für Weinanbau, den Schiffsbau, die Textilindustrie, Fischerei, Papierherstellung, Pharmazeutische Produktionsstätten und dem Tourismus.

Die Mönche der Grande Chartreuse, eines Kartäuserklosters, errichteten in Tarragona 1903 eine Destillerie, nachdem sie aus Frankreich vertrieben worden waren. Das Archäologische Museum der Stadt besitzt eine Sammlung von römischen Statuen.

Auch Überreste eines römischen Amphitheaters, älterer Stadtmauern aus iberischer und römischer Zeit sowie einen zweigeschossigen römischen Aquädukt findet man in der Stadt. Die romanische Kathedrale, mit deren Bau im 12. Jahrhundert begonnen wurde, besitzt eine gotische Fassade.

Geschichte von Tarragona

Gasse in Tarragona

Tarragona wird bereits in der Antike (3. Jahrtausend v. Chr.) erwähnt. Als Tarraco wurde es zu einem wichtigen Handelsort für Griechen, Phönizier und Karthager. Nach der Eroberung durch die Römer im zweiten Punischen Krieg (218 v. Chr.) wurde die Stadt von den Mauren besetzt (8. Jh. n. Chr.). Als Tarakuna durchlebte die Stadt nun einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufschwung.

Während des 17. und 18. Jahrhunderts finden durchlebt die Stadt viele Aufstände und Kriege. 1811 wurde die Stadt im Krieg mit Frankreich zerstört. Die Phase der Restauration gestaltet sich schwierig und langwierig.

Mit dem Weinanbau und dem überseeischen Handel gewinnt Tarragona nach und nach neue wirtschaftliche Macht. Vor allem das 20. Jahrhundert ist von einem wirtschaftlichen Boom gekennzeichnet. In den 60ern wird ein demografischer und industrieller Aufschwung verzeichnet, der bis heute anhält. Vor allem der Tourismusbereich floriert aufgrund der wunderschönen Küstenlandschaft.

Feste und Veranstaltungen in Tarragona

Straße in Tarragona

Das Jahr beginnt in Tarragona mit dem Fest der Tres Tombs, einer Ausstellung von Pierden und Kutschen. Wie im Rest von Spanien, so zelebriert man auch hier in Tarragona den Karneval und die Semana Santa mit feierlichen Prozessionen und viel Tanz und Folklore.

Darüber hinaus feiert man noch die Heiligen, wie Sant Jordi (23. April) und Sant Joan (24. Juni), Sant Pere (29. Juli) und Mare de Deú del Carme (16. Juli). In der ersten Juliwoche findet in Tarragona ein internationaler Feuerwerkswettbewerb statt, der jährlich mehrere zehntausend Zuschauer anlockt.

Weitere Feste im Sommer sind Sant Magi (19. August). Am 23. September läutet die Fiesta de Santa Tecla schließlich den Herbst ein. Dieses größte Stadtfest bietet Besuchern Diables, mittelalterliche Bestiari Medieval, die Nans i Gegants, sowie die Colles Castelleres, die Balls de Bastons und schließlich die Dames i Vells.

Gastronomie in Tarragona

Meeresfrüchte

Die Hafen-und Fischereistadt Tarragona bietet eine reichhaltige Küche, die vor allem für Meeresfrüchte. Ein beliebtes ist daher der so genannte Romesco (Mandeln, Haselnüsse, Paprika, Öl).


Zu einem schönen Mahl empfiehlt sich ein guter Wein, wofür Tarragona ebenfalls bekannt ist. Tarragona führt einen Handel mit dem Wein aus dem Campo de Tarragona, der Campiña von Reus und dem Priorato. Der Wein wird in bodegas gelagert.


Der Weisswein aus Tarragona ist besonders fruchtig und leicht. Außerdem Ull de Llebre-Traube leicht bekömmliche Weine mit einem niedrig bis mittleren Säuregehalt, die somit leicht bekömmlich sind.

 

Bildquelle: wikipedia.de

 

Marion Meerpohl


Neues & Aktuelles
Anzeigen