Anzeigen
Spanien-Infos
Spanien Urlaub + Reise
Spanien Immobilien
Anzeigen
Service
Auswandern
Urlaub in Ubeda und Baeza in Andalusien


Ubeda

Römische und arabische Architektur, Renaissance und der prachtvolle Barock haben "Al Andalus" ein reiches Erbe hinterlassen. Der kulturelle Einfluss der Eroberer aus Nordafrika ist bis heute spürbar geblieben und machten Andalusien zu einer der interessantesten Regionen Europas.

Nicht nur aus diesem Grund hat die Unesco die beiden Städte Úbeda und Baeza im Juli 2003 zum Weltkulturerbe erklärt. Ihre Entscheidung begründet die Unesco mit der Rolle der Städte als Wegbereiter der Renaissance in Spanien und der Verbreitung der humanistischen Ideen und der Renaissancearchitektur in anderen Länder.


Andalusien ist auch das Mutterland jener spanischen Bräuche, die im Ausland wohl am bekanntesten sind: Hier kann man die Magie des Flamenco sowie den Stierkampf in ihren wohl authentischsten Formen erleben. Auch Mythen wie die von Don Juan und Carmen wurden hier geboren.

Bereits ihre Gründer aus Rom und die maurischen Kleinherrscher schätzten die Lage der beiden Städte Baeza und Úbeda auf der alten Wegstrecke zwischen dem spanischen Zentrum Kastiliens und Andalusien. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhundert von den Christen erobert, entwickelte sich die Region bis zum 16. Jahrhundert unter Karl V. und Philipp II. zu einem wichtigen Zentrum der spanischen Krone.

Nur acht Kilometer voneinander entfernt liegen die beiden Städte in der Region La Loma umschlossen von den Flusstälern des Guadalquivir und des Guadalimar. Olivenhaine prägen das Bild der Landschaft und im Süden grüßen die blauen Berge des Naturparks Sierra Mágina. Die historischen Zentren von Úbeda und Baeza gleichen einem Freilichtmuseum, weit über achtzig ausgewiesene Sehenswürdigkeiten lassen sich erkunden und besichtigen

Sehenswürdigkeiten in Ubeda und Baeza

Santa Clara Ubeda

Kathedrale :  großartiges Monument im Renaissance-Stil miteinem gotischen Turm. Im Innern ein sehenswerter Hochalter

 

Palacio del Jabalquinto - eine Kombination aus gotischer Fassade , barocker Treppe und Patio (Innenhof) aus der Renaissance.

 

Alte Universität:  heute Schulgebäude mit sehenswertem Patio

 

Plaza del Populo : schöner Platz am Rande der alten Stadtmauer mit dem Löwenbrunnen und angrenzenden Renaissancebauten.

 

Stadthaus :  im ehemaligen Gefängnis und Jusitzpalast untergebrachts Gebäude 

 

Bei den Touristik Infos gibt es entsprechendes Material. Sie werden feststellen, es gibt noch viele Paläste, Kirchen und Museen, bei denen es sich lohnt, einen Stopp einzulegen.

 

Ein Urlaub in Ubeda und Baeza führt Sie zurück in die Zeit der Mauren. Zwei Kleinode in Andalusien

Anfahrt und Informationen

Anfahrt

Baeza und Úbeda erreicht man über die Autovía de Granada. Von der Provinzhauptstadt Jaén sind es noch vierzig Kilometer nach Baeza über die A316.

Weitere Informationen erhält man in den Touristenbüros der Städte, in Baeza: Plaza del Pópulo; in Úbeda: Avenida Christo Rey 2 oder im Internet unter www.ubedainteresa.com und www.baeza.net

 

Julia Borck


Neues & Aktuelles
Anzeigen