Autos aus Spanien

Der Autoabsatz in Spanien ist im Januar um ein gutes Fünftel zurückgegangen.  Die Branche stöhnt  unter der Rezession.  An so dramatische Zustände , wie wir sie derzeit haben, erinnert sich die Branche garnicht mehr.  Die Halden sind voll, die PKW Branche ist nach der Immobilienbranche in Spanien, die rückläufigste derzeit.
Ford mit Standort Valencia will versuchen, mit seinem neuen Fiesta die Krise umschiffen zu können. Täglich sollen 700 neue Fiestas vom Band rollen.  Ford hofft, mit dem neuen Fiesta an den Erfolg des „Focus“ anknüpfen zu können.  Wenn der neue Fiesta greift, hofft man, damit die Kurzarbeit umgehen zu können.
Wenn das nötige Geld da wäre, könnte man im Moment Neuwagen zu günstigsten Preisen erwerben.  Ob der immens hohen Arbeitslosenzahl, von mehr als 3,3 Millionen Arbeitnehmern in Spanien,  ist  das  trotz des guten Angebotes, derzeit doch wohl eher unwahrscheinlich.  In wie weit in diesem Krisenjahr der Tourismus positiv zu Buche schlagen wird, bleibt ebenfalls noch abzuwarten.  Die Branche ist, was Urlaub in Spanien anbelangt, auch nicht so zuversichtlich, wie in den vergangenen Jahren.

Weitere Artikel im Februar 2009

Weitere Artikel im Archiv

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen

Die mobile Version verlassen