Roberto Bolaño

Roberto Bolaño wurde 1953 in Santiago de Chile geboren, wuchs in Mexiko auf und kehrte 1972 nach Chile zurück. Ein Jahr später leistete er als überzeugter Kommunist Widerstand gegen den Militärputsch Pinochets, kam für einige Zeit ins Gefängnis und ging nach seiner Entlassung erneut ins Exil. Bolaño wanderte 1977 nach Europa aus und lebte seit 1993 als Schriftsteller in Blanes nahe Barcelona an der Costa Brava. Er starb am 15. Juli 2003 im Alter von 50 Jahren.

Roberto Bolaño war einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren, seine Bücher haben den Autor weit über die hispanoamerikanische Welt hinaus bekannt gemacht. Für seinen Roman Die wilden Detektive (1998, deutsch 2002) erhielt er 1999 den wichtigsten südamerikanischen Literaturpreis Romulo-Gallegos. Sein Werk wurde in viele Sprachen übersetzt.

In Die wilden Detektive machen sich zwei Jungdichter auf die Suche nach einer verschollenen Dichterin, die sie für die Begründerin der mexikanischen Avantgarde halten. Auf ihrem Weg durch Mexiko, Lateinamerika und Europa begegnen die beiden unzähligen Figuren, werden auf immer neue Spuren gelockt und hören unerschöpfliche Geschichten. Bolaños kombiniert seine Begabung, phantasiereich Geschichten zu erzählen, mit seinen detektivischen Erzählminiaturen und zieht den Leser unweigerlich in seinen Bann.

Bücher von Ihm erhalten Sie unter:

Amazon


Literarischer Reiseführer

Kunst und Kultur in Spanien

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen

Die mobile Version verlassen