Diego El Cigala – Sänger – einer der ganz grossen des Flamenco

Der großartige Flamenco Sänger Diego El Ciagla wird von Kritikern mittlerweile als designierter Nachfolger von Camaron bezeichnet. Camaron machte Mitte der 80er Jahre Furore. Diego Ramon Jimenez Slazar, so der bürgerliche Name des Flamenco Sängers, hat sich einen Platz auf dem Musikparkett schon längst gesichert.  Es war bereits Ende der 70er Jahre als der junge Diego sein Debüt auf den Bühnen von Madrid gab.
Als 1994 sein erstes Soloalbum veröffentlicht wurde, hatte es Diego schon zu beachtlichem Ruf gebracht – zumindest in Flamenco-Kreisen. Nur der ganz grosse Durchbruch, der fehlte dem ehrgeizigen Sänger noch. Auch dieser sollte kommen. 2003 erschien das Album "Lagrimas negras" , ein Gemeinschaftsprojekt des Sängers mit dem kubanischen Pianisten Bebo Valdes.  Zwei Meister ihres Fachs, in deren Fusion wohl der Schlüssel zum Erfolg lag. Zahlreiche Auszeichnungen warteten auf das Duo, darunter auch ein Grammy Latino und mehr als eine Million verkaufte Alben weltweit.
Diego hatte es also geschafft. Man kannte seinen Namen, und das nicht nur in der Flamencoszene. Er war es der "Lagrima Negras" , dem in den 30er Jahren entstandenen Gedicht des Kubaners Miguel Matamoros, eine neue Stimme gab. End er war es, der neue Fusionen des Flamenco bot, sei es mit Elementen des Jazz, Bolero oder Son.
Auch mit dem 2005 erschienen Album " Picasso en mis ojos" holte sich Diego den Zuspruch der Kritiker. Für seine Hommage an den Maler aus Malaga hatte Diego etliche Künstler der Topklasse vereint: Paco de Lucia und Tomatito an der Gitarre, der US -Trompeter Jerry Gonzalez sorgte für Elemente des Latin Jazz. Auch die Mehrzahl der Texte war entlehnt: Es gab Gedichte von Rafael Alberti, Songs von Lidermachern wie Javier Krahe oder Carlos Chaouen – ein Gemeinschaftswerk, das dem Flamenco neue Wege ebnete.
Auf seiner aktuellen Tournee stgellt Diego das Album "Do lagrimas" vor. Abermals wagt sich der Flamenco Künstler auf neues Terrain, spielt mit Elementen wie Latin Jazz, Salsa oder Tango und vertont sogar einen Song des italienischen Liedermachers Lucio Dalla – internationaler könnte es kaum sein.
Diego El Ciagla ist aus dem Olymp der Flamenco Sänger nicht mehr wegzudenken.

Amazon

Amazon

Paco de Lucia – ein großer Flamenco-Künstler mit Weltruhm

Der spanische Stargitarrist Paco de Lucía hinterlässt nach seinem Tod ein bislang unveröffentlichtes Album. Es trägt den Titel "Canciones Andaluzas" (Andalusische Lieder) und soll nach Medienberichten Ende April 2014 auf den Markt kommen.
Paco de Lucía war am Dienstag 25.2.2014 (Ortszeit) in Cancún in Mexiko im Alter von 66 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben. Sein Leichnam solle noch in dieser Woche nach Madrid gebracht und im Opernhaus "Teatro Real" aufgebahrt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Efe unter Berufung auf Familienkreise. Paco de Lucía soll anschließend in seiner Heimatstadt Algeciras im Süden Spaniens beigesetzt werden.

Informationen zum Thema bekannte spanische Bands, Sänger und Musiker

Musik in Spanien

Anzeigen – Empfehlungen

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen

Die mobile Version verlassen