Mona de Pascua – spanisches Ostergebäck

Valencianos schwören auf ihre Monas de Pascua! Ostern ohne Monas wäre absolut nicht vorstellbar.  Sie können natürlich Monas in jedem Supermarkt und in jeder Bäckerei kaufen, schon Wochen vor Ostern , werden sie zum Kauf angeboten. 
Wir wollen Ihnen aber gerne ein Rezept geben – mit dem Sie die Mona leicht nachbacken können.
Zutaten:
200 g Mehl
200 g Zucker
15 g Hefe
1 EL Olivenöl
6 Eier
ein Schuss anis
1 EL Anissamen
2 EL frisch ausgepressten Orangensaft, Zitronenschale

Zubereitung
Hefe in etwas laufwarmes Wasser geben und auflösen. Die Eier mit Zucker, Öl, Zitronenschale, Anis und anissamen sowie Organgensaft verrühren. Hefe hinzufügen.
Wenn alles gut vermischt ist, nach und nach das Mehl dazusieben, den Teig dabei kräftig schlagen, je länger, desto besser. Unter einem Tuch drei bis vier Stunden an einem warmen Ort gehen lassen; dabei bedenken – Nicht nur Kälte, auch Zugluft verträgt ein Hefeteig absolut nicht.
Den Teig in die gewünschte Form bringen. Auf ein gefettes Blech setzen. In der Mitte ein Ei platzieren – die Eier zum Mitbacken werden zuvor schon vier, fünf Minuten gekocht, der Rest passiert im Ofen.
Mit etwas Eigelb bestreichen und Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 195 Grad etwa 20 Minuten backen.
Tipp: Die Mona (ohne Ei in der Mitte) schmeckt zu jeder Jahreszeit. Sie können sie in anderer als der österlichen Form auch als "Hefezopf" zum Frühstück servieren


Rezepte von der Levante (Costa Blanca)

Die spanische Küche

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen

Die mobile Version verlassen