Nach den heftigen Ausschreitungen in Buenos Aires vor dem Rückspiel des Copa Libertadores 2018 wurde das Endspiel nach Madrid ins Santiago Bernabeu verlegt. Wir erinnern uns an die Bilder der Gewalt als der Boca Juniors Bus zum Stadion fuhr und Fans von River Plate den Teambus der Boca Juniors mit Steinen und Tränengas angriffen, wobei einige Spieler verletzt wurden. Die Partie der Stadtrivalen aus Buenos Aires beim südamerikanischen Vereinsfußballwettbewerb wurde dadurch zweimal verschoben und es wurde entschieden das Spiel in Madrid auszutragen.

Gewinner Copa Libertadores 2018 River

Heute fand das Spiel nun statt. River Plate Buenos Aires hat das wohl umstrittenste Endspiel in der Geschichte der Copa Libertadores zu seinen Gunsten entschieden und nun zum 4. Mal die südamerikanische Königsklasse gewonnen. Der Traditionsklub siegte im Final-Rückspiel gegen Stadtrivale Boca Juniors  mit 3:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung.

Hier alle Tore des Copa Libertadores 2018River Plate gegen Boca Juniors sehen

Das Hinspiel im La Bombonera, dem Heimstadion der Bocas war am 11. November 2:2 Unentschieden ausgegangen. 80.000 Fans der beiden Teams sorgten im Estadio Santiago Bernabeu für eine heisse Atmosphäre. Am Ende triumphierte River Plate dank der Treffer von Juan Quintero (108.) und Gonzalo Martinez (120.+2). In der regulären Spielzeit war Boca durch Dario Benedetto (44.) in Führung gegangen, Lucas Pratto erzielte den Ausgleich (68.). Nach einer Gelb-Roten Karte für Wilmar Barrios (92.) musste Boca nahezu die gesamte Verlängerung in Unterzahl bestreiten.