Der Fall der Monarchie, die 2. Republik in Spanien (1931-36)

    1914 – 1918

    Im Ersten Weltkrieg wahrt Spanien Neutralität. Die sozialen Gegensätze führen zu Unruhen und Streiks. Besonders der Generalstreik von 1917 wird mit Waffengewalt niedergeschlagen.

    1921

    Aufstand in Marokko. 1927 besetzt General Sanjurjo den Norden dieses Protektorats.

    1923

    Mit Zustimmung des Königs errichtet General Miguel Primo de Rivera eine Diktatur. Die Ordnung ist wiederhergestellt, was aber das Erstarken der Opposition nicht aufhalten kann.

    1930

    Revolutionäre Unruhen zwingen Primo de Rivera zum Rücktritt. Sein Nachfolger wird General Berenguer.

    1931

    Bei Kommunalwahlen im April triumphieren die Republikaner in Katalonien, im Baskenland und in den Provinzen Huesca und La Rioja. Der König verlässt, ohne auf die Thronrechte zu verzichten, das Land. Die 2. Republik wird ausgerufen.

    Juni 1931

    Bei der Neuwahl von verfassungsgebenden Cortes ergibt sich eine republikanisch-sozialistische Mehrheit. Die Verfassung wird im Dezember verabschiedet. Niceto Alcala-Zamora wird zum Präsidenten der Republik gewählt. Aber die Agrarreform, die die Enteignung der Großgrundbesitzer vorsah, und andere Maßnahmen stoßen auf großen Widerstand der Konservativen.

    1933

    Jose Antonio Primo de Rivera, Sohn des Diktators, gründet die Falange. Diese Bewegung setzt sich für die nationale Einheit sowie Wirtschafts- und Bodenreformen ein.

    Oktober 1934

    Katalonien erklärt seine Unabhängigkeit. In Asturien erheben sich die Bergarbeiter. Die Rechte schlägt den Aufstand mit Härte nieder.

    Februar 1936

    Der Wahlsieg der Volksfront (Republikaner, Sozialisten, Kommunisten, Syndikalisten) beschleunigt die Ereignisse. Terrorakte vergrößern die Spaltung des Landes in zwei Lager.

    Informationen zum Thema spanische Geschichte von 1931 bis 1975

    Geschichte von Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen