400.000 Euro Falschgeld in Spanien sichergestellt

    Vor einigen Tagen wurde in Spanien fast eine halbe Millionen Euro an Blüten von der spanischen Polizei beschlagnahmt. Die Rekordmenge an hauptsächlich 200-Euro-Scheinen  wurde “fast perfekt” gefälscht. Selbst die UV-Geräte der Banken konnten diese nicht als Fälschungen erkennen. Dies wäre die grösste Menge an Falschgeld, die in Europa in den letzten Jahren sichergestellt wurde, bestätigte die spanische Polizei in den Presseberichten.

    Zehn Verdächtige wurden in den Madrider Vorstädten Coslada und Torrejón de Ardoz festgenommen. Bei der Fälscherbande handelt es sich, laut der spanischen Polizei, um vier Bulgaren, die das Geld nach Spanien einschmuggelten und sechs Rumänen, die es dort in Umlauf gebracht haben sollen. Der Hauptsitz der Fälscherbande sei  wohl in Bulgarien, sichergestellt ist dieser aber noch nicht.


    weitere Artikel im September 2007

    weitere Artikel im Archiv

    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen