America’s Cup: Gelungener Probelauf in Valencia

    Die Luis Vuitton Acts 4 und 5 in Valencia sind seit dem 26. Juni beendet. Die beiden Regatten waren die ersten, die in die Punktwertung für den America’s Cup eingehen. Gleichzeitig dienten sie den Organisatoren am Austragungsort als Testlauf. Zwölf Teams werden im Jahr 2007 an der spanischen Küste um die wichtigste Segeltrophäe der Welt kämpfen.
    Den Act 4, bei dem jeweils zwei Boote in Match-Races um die Wette segelten, gewann der Titelverteidiger Alinghi aus der Schweiz souverän mit elf Siegen und ohne Niederlage. Nur knapp dahinter folgten das Emirates Team aus Neuseeland und BMW Oracle Racing aus den USA. Bei den Fleet-Races des Act 5 dagegen, bei denen alle Schiffe gleichzeitig an den Start gingen, setzten sich die Italiener vom Team Luna Rossa gegen die Konkurrenz durch. Alinghi und das Emirates Team landeten hier auf den Plätzen.
    Mehr als einen Achtungserfolg konnte die erste deutsche Mannschaft, die jemals an einem America’s Cup teilnimmt, feiern. Die Crew hinter Skipper Jesper Banks erkämpfte sich schon bei den Match-Races drei völlig unerwartete Siege, nimmt jede Menge wichtige Erfahrungswerte mit nach Hause und schloss den Act 4 insgesamt als zehnter ab. Auch mit dem Ergebnis der Flottenrennen des Act 5 kann das United Internet Team Germany mehr als zufrieden sein. Hier wurde ebenfalls ein achtbarer zehnter Platz erreicht.
    Besonders beeindruckend ist die Leistung der Deutschen, wenn man bedenkt, mit welchen Handicaps sie angetreten waren. Die Yacht ist erst vor kurzem den neuen Regeln entsprechend umgebaut worden. Die Fläche des Großsegels misst ganze 15 Quadratmeter weniger als bei den Gegnern und die neu zusammen gewürfelte Mannschaft ist noch nicht perfekt eingespielt.
    Nach zwei arbeitsintensiven Segelwochen während der Acts 4 und 5 zieht Uwe Sasse, Vorstandsvorsitzender des Teams, eine positive Gesamtbilanz: Ich bin mehr als zufrieden. Dass wir nach so kurzer Vorbereitungszeit bei unseren ersten beiden Teilnahmen in der Lage sind, zwei weitere Herausforderer hinter uns zu lassen, ist sensationell. Ich möchte dem ganzen Team, den Seglern und Helfern für ihre super Arbeit danken.
    Auch Teamleader Jesper Banks freut sich über die überraschend gute Leistung seiner Mannschaft: Ich bin sehr glücklich über unsere gesamte Performance vor Valencia. Ich hätte nicht gedacht, dass wir teilweise so gut mit den starken Syndikaten mithalten können. Das gesamte Team an Bord und an Land kann stolz auf das sein, was in so kurzer Zeit erreicht wurde.
    In den nächsten Wochen werden die gewonnenen Erfahrungen analysiert, das Material weiter verbessert und die Crew perfekt aufeinander abgestimmt. Vom 25. August bis 4. September heißt es wieder: Leinen los! Bei den Luis Vuitton Acts 6 und 7 in den schwedischen Gewässern vor Malmö-Skåne geht es dann um die nächsten Punkte für den America’s Cup 2007.
    Weitere Informationen zum 32. America’s Cup und die genauen Ergebnisse der Luis Vuitton Acts:
    www.americascup.com
    www.united-internet-team-germany.de
    www.seglermagazin.de

    Simone Feckler

    Mehr über den America’s Cup 2007

    Weitere Informationen über Freizeit und Sport

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen