Americas Cup

    Unklarheit über Teilnehmer, Austragungsort und -zeitpunkt der 33. Americas Cup Asugabe, die im nächsten Jahr stattfinden soll, herrscht von schon lange. Jetzt ist sie quasi offiziell. So haben das Schweizer Unternehmen Americas Cup Management (ACM) im Namen des Siegerteams Alinghi und das aus Stadt Valencia, Land Valencia und Zentralregierung bestehende Austragungskonsortium in der vergangenen Woche im gegenseitigen Einverständnis ihren Vertrag vom Juli 2007 aufgelöst. Dieser hatte Valencia als Austragungsort für einen Wettbewerb mit mehreren Mannschaften festgelegt.
    Als Grund für die Auflösung gab ACM „rechtliche Unsicherheiten“ an, die durch den Rechtsstreit zwischen dem US-amerikanischen Herausforderer-Team BMW Oracle und Titelverteidiger Alinghi entstanden seien.
    Bis zur Klärung dieses Rechtsstreits schlossen d ie beiden Parteien einen Übergangsvertrag, der der aktuellen Situation angepasst ist. Demanch vewalten und betreiben die spanischen Regierungsinstitutionen ab dem 1. Juli den Americas Cup Hafen, und das Schweizer Unternehmen muss bereits erhaltene Zahlungen für die Austragung des nächsten Wettbewerbs – insgesamt 63 Mill. Euro – an Rathaus und Landesregierung zurückzahlen. Die Segelteams können zwischenzeitlich weiter ihre Basen im Hafen von Valencia nutzen.
    Dies alles schließt keinesfalls aus, dass der nächste Americas Cup nicht wieder in Valencia  (Spanien ) ausgetragen wird. 


    Weitere Artikel im Juli 2008

    Weitere Artikel im Archiv

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen