Briefe an das EU-Parlament nur auf Castellano

    Das europäische Parlament entschied, dass sich die Bürger Spaniens nur noch auf Castellano an das EU-Parlament in Brüssel wenden dürfen. Nur das, weitläufig als Spanisch bekannte, Castellano wird als Amtssprache in Brüssel akzeptiert. Die anderen offiziellen Landessprachen Spaniens, sprich katalanisch, valenciano, baskisch und galizisch, lehnt die EU ab.
    Vorausgegangen war dieser Entscheidung ein Antrag der spanischen Regierung, in dem um Erlaubnis gebeten wurde, auch die anderen offiziellen Sprachen Spaniens in Schreiben an das EU-Parlament verwenden zu können. Damit sollten die Rechte der Basken, Katalanen, Valencianer und Galizier anerkannt und berücksichtigt werden.
    Laut Angaben aus Brüssel wäre der Antrag aus rein technischen Gründen abgelehnt wurden, da bei Bewilligung zu viele Übersetzter nötig seien.

    02. Mai 2006
    Anne Ruitz

    Weitere Artikel von Mai 2006

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen