Tauchgebiete Costa del Sol

    Berühmt sind sie nicht, die Tauchgebiete um Marbella.
    Dort gibt es doch nur Sand
    , argumentieren Taucher. An der Nahtstelle vom Atlantik zum Mittelmeer muss es doch etwas geben, dachte ich, und fuhr zum Tauchcenter Happy Diver´s Club, der auf dem Gelände des Hotel Atalaya zwischen Marbella und Estepona liegt.

    Für diesen Tauchcenter kann man keine Reklame machen, da es im Umkreis von 50 Kilometern Küste keine Konkurrenz gibt.

    Spezialisiert ist man dort auf Tauchausbildung, wobei Kinder den Vorrang haben. Geeignet sind die flachen Küstengewässer nicht nur zum Unterricht, sondern auch gestandene Taucher kommen auf ihre Kosten.

    Maximal erreicht man hier Tiefen bis zu 25 Meter, aber meistens gehen die Tauchgänge bis zu 11 Meter. Besucht wird ein Tubo, der Tauchgänge in vielfältiger Tiefe anbietet. Die Flora und Fauna ist je nach Tiefe verschieden. Man trifft auf Conger, Drachenköpfe und viele Schlangensterne.

    Seespinnen können hier eine gewaltige Größe erreichen. Ein antikes Wrack ist ein sehr beliebter Tauchspot, und die Türme einer Eisenerzverladestation bieten einen Blick auf viele Unterwasserlebewesen.

    Der atlantische Einfluss überwiegt aber stets.
    Am Grund gibt es regelrechte Wiesen von kleineren Wachsrosen, die eine Heimat für Anemonengrundelen sind. Schraubenstabellen und Röhrenwürmer gibt es in vielen Farben. Sägebarsche und Meerjunker erinnern an das Mittelmeer.
    Wer Glück hat, begegnet einem Kalmar, Thunfisch, Drückerfisch oder gar einem Delphin.

    Anzeigen und Empfehlungen


    Informationen zum Thema Tauchgebiete in Spanien

    Tauchbasen in Spanien

    Freizeit und Sport in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen