Costa Vasca im Baskenland

Die Costa Vasca gehört der Autonomen Region des Baskenlandes an und liegt direkt am Kantabrischen Meer. Die oft über 300 Meter hohe Steilküste zieht aufgrund ihrer schönen Strände und Buchten alljährlich viele Touristen an.
Die Costa Vasca hat eine lange Tradition von Fischerei, Ackerbau und Viehzucht. Hier scheint die Zeit still zu stehen und Sitten und Bräuche werden noch groß geschrieben.
Die Landwirtschaft hat hier noch immer einen hohen Stellenwert. Auch Hirten sind weit verbreitet. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts weitete sich jedoch auch der Industriesektor aus.
Charakteristisch für die Costa Vasca im Baskenland ist La Concha – fast eineinhalb Kilometer lang mitten in der Stadt San Sebastián. Der in Zarautz – zweieinhalb Kilometer goldener Sand – liegt nur wenige Kilometer westlich davon. Für Surfliebhaber haben die Strände Gaztetape bei Getaria, Playa Salvaje bei Getxo und Mundaka einiges zu bieten. Nennenswert ist überdies der Playa de Laga bei Ibarrangelu. Fast einen Kilometer misst der Strand Azkorri und lädt somit zum Baden und Surfen ein.
Die Costa Vasca im Baskenland sollte man sich in der Badesaison von Juli bis Ende September anschauen und genießen. Leicht erreicht man Bilbao, San Sebastián oder ein anderes malerisches Hafenstädtchen. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Orte Tolosa, Besain, oder Arantzazu bis in die baskische Rioja nach Laguardia.


Informationen zum Baskenland

Regionen in Spanien

Spanien-ABC
Author: Spanien-ABC

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen