Das Grauen findet seinen Weg …

Als sei der Tag der Apokalypse gekommen …Das Unwetter vom Freitag, den 12. Oktober schlug gnadenlos zu und verwüstete große Teile der Costa Blanca.
 
Tonnen von Geröll, Autos, Möbel und Abfälle förderte der sonst eher einem Rinnsal gleichenden Fluss Girona Richtung Meer.
Wie Betroffene berichteten, wurden selbst tote Schweine und Pferde in der Schlammbrühe gesichtet.  Die Brücke von Beniarbeig gab dem Druck nach – und die 100-jährige tonnenschwere Brücke versank in den Fluten.
 
Bis zu 407 Liter Regen pro Quadratmeter maßen die Meteorologen in der Provinz Alicante innerhalb von 6 Stunden. Das ist der normale Niederschlag in einem Jahr!

Die beliebte Urlaubsregion zwischen Dénia und Calpe gleicht einem Gebiet, das von einem schweren Tsunami heimgesucht wurde. Die Ausmaße sind unvorstellbar.  Viele Bewohner haben alles verloren. Viele Hausbesitzer sind nicht versichert. Das ganze Gebiet gleicht einer überdimensionalen Müllhalde. Und …….es regnet weiter. 

Bilder des Grauens


Weitere Fotos

Weitere Artikel im Oktober 2007

Weitere Artikel im Archiv

Spanien-ABC
Author: Spanien-ABC