Tauchgebiete Costa Blanca – Dénia

    In Dénia gibt es mehrere spanische und deutsche Tauchbasen. Leider sind die Tauchgebiete hier rar.

    Etwa zwei Kilometer vor der Küste liegt ein Wrack in 30 Metern Tiefe auf flachem Sandgrund. Im Wrack leben mehrere Conger, ein Zackie und ein Zitterrochen. Ferner ist das Wrack mit lila Warzenschwämmen bewachsen und es gibt einige kleinere Tiere wie Nacktschnecken und Einsiedlerkrebse zu sehen. Leider ist hier die Sicht oft schlecht.

    Alle Basen fahren das Naturschutzgebiet vor dem Cabo St. Antonio an. Leider sind hier die Fische angefüttert worden. Dann zeigen sich aber alle Arten von Brassen und viele kleinere Zackenbarsche.

    Wegen der geringen Tiefe bis zu 18 Metern ist die Größe der Fische begrenzt.

    Imponierend ist der Bewuchs der Felsen mit Schwämmen, Algen und Weißen Gorgonien. Bei jedem Tauchgang begegnet man auch einer Muräne. Hier müssen die Tauchbasen aber eine Sondergenehmigung für die Tauchgänge beantragen.
    Die Unterwassersicht ist manchmal mangelhaft.

    Ansonsten fahren die Basen die Tauchgebiete von Jávea an, welches aber eine längere Bootsfahrt bedeutet. Zusätzlich führen alle dortigen Basen Landtauchgänge zum Moraig durch, wobei die Entfernung mit dem Auto etwa 20 Kilometer beträgt.

    Anzeigen und Empfehlungen


    Informationen zum Thema Tauchgebiete in Spanien

    Tauchbasen in Spanien

    Freizeit und Sport in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen