Der Barock im 17. und 18. Jahrhundert

    Architektur im Barock

    Im ersten Drittel des 17. Jahrhunderts standen die Künstler noch unter dem Einfluss der Renaissance und des Herrera-Stils, dem sie nur ein paar schmückende  Details anfügten.
    Damals wurden zahlreiche öffentliche Gebäude errichtet. Der Plaza Mayor in Madrid entstand kurz vor dem Rathaus. Das bedeutendste Bauwerk jener zeit ist jedoch das heutige Außenministerium, das von Giovan, Battisdta Creszenzi, dem Baumeister der Grabkirche des Escorials errichtet wurde.
    In Zaragoza errichtete Francisco Herrera (1622-85) die Basilika Nuestra Señora de Pilar. Salamanca bietet als wunderschönes Barockbauwerk die Clerecia, deren Innenhof schon den für die Brüder Churriguera typischen Barockstil ankündigt.

    Malerei des Goldenen Zeitalters

    Die barocke Malerei ist gekennzeichnet durch eine stärkere Hinwendung zum Naturalismus.
    Ein wichtiger Impuls ging von Caravaggio aus und seiner Technik der kontrastreichen Gegenüberstellung von Licht und Schatten.
    Besonders beliebt waren Portraits und Stilleben, daneben war auch die Vanitas, das Stilleben mit den Symbolen der Vergänglichkeit, ein oft gewähltes Thema der Barockzeit.


    Bildhauerei

    Die Bildhauer- und Bildschnitzkunst des spanischen Barocks zeichnet sich besonders durch ihren gefühlsbetonten Naturalismus aus, verkörpert in pathetischen Statuten. Das leichter zu bearbeitende Holz verdrängte den Marmor.

    Informationen zum Thema Architektur und Stilepochen in Spanien

    Kunst und Kultur in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen