Deutsche Gastarbeiter in Spanien

    Dauerbrenner
    * 1973 erlag Günter Netzer den Lockrufen von Real Madrid. Er spielte bis 1976 beim spanischen Traditionsklub, wurde 1975 und 1976 jeweils Meister. Uli Stielike war der Dauerbrenner. Er kam 1977 nach Madrid und spielte acht Jahre für Real. Er wurde viermal Meister. Paul Breitner war von 1975 bis 1977 bei Real, Torhüter Bodo Illgner von 1996 bis 2001.
    Erzrivale
    * Obwohl er zuvor beim Erzrivalen FC Barcelona unter Vertrag gestanden hatte, scheute Bernd Schuster 1988 nicht den Wechsel zu Real Madrid. Er blieb bis 1990, absolvierte 61 Punktspiele, erzielte 13 Tore und wurde zweimal Meister. Seit dem 1. Juli trainiert Schuster das Team der Königlichen und wird von den Madrider Anhängern verehrt. Zuvor war er beim FC Getafe.
    Duo in Sevilla
    * In dieser Saison stehen neben Christoph Metzelder noch drei weitere deutsche Profis in der Primera Division unter Vertrag. Nationaltorhüter Timo Hildebrand ist beim FC Valencia. Andreas Hinkel spielt für den FC Sevilla, während sich David Odonkor 2006 für den Stadtrivalen Betis Sevilla entschieden hat.
     
    Bezugsquelle: http://www.welt.de/wams_print/article1263702/Deutsche_Gastarbeiter_in_Spanien.html

    Weitere Artikel im Oktober 2007

    Weitere Artikel im Archiv

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen