Baudenkmäler der spanischen Renaissance in der Extremadura

    Die spanische Renaissance blühte in Kirchen und Kathedralen, doch auch in den Palästen der Helden der Eroberung von Amerika, die ihre Geburtsorte herrschaftlich schmückten.

    Caceres: Die gotische Santa Maria Kirche

    Die gotische Santa María Kirche hat ein platereskes Hauptretabel von Roque Bolduque und Guillén Ferrant.
    Die Santiago Kirche von Rodrigo Gil de Hontañón besitzt ein herrliches Retabel von Alonso de Berruguete sowie Grabmale.
    Der Renaissanceteil von Cáceres ist weitläufig und ausgeglichen mit zahlreichen Palästen, darunter besonders der platereske, herrschaftliche Los Golfines de Abajo Palast, das Haus der Ovando Familie, das Galarza Haus mit seinem Turm, der Godoy Palast und das Haus des Marquis von Camarena.

    Plasencia: Die Kathedrale, ein Haupwerk der spanischen Renaissance-Architektur

    Die Kathedrale ist ein Hauptwerk der spanischen Renaissancearchitektur und besitzt herrliche Platereskenportale, an denen Juan de Alava, Francisco de Colonia, Diego de Siloé, Rodrigo Gil de Hontañón und Alonso de Covarrubias mitwirkten.
    Das Hauptretabel ist von Gregorio Fernández, die Chorschranken von Bautista Celma und ein Grabmal des Bischofs Ponce de León von Francisco Giralte. Das Museum beherbergt wertvolle Renaissancegemälde, einige davon von Morales.


    Trujillo – Stadt der Kirchen und Paläste

    Ein Stadtbild voller Kirchen und Paläste umgibt La Plaza Mayor, den Hauptplatz, einen der ausgewogensten Spaniens. Die San Martín Kirche hat Grabmale.
    Das Rathaus mit Innenhof ist im Herrera-Stil. Das Haus der Orellana-Pizarro Familie hat eine Fassade mit Turm und einen plateresken Innenhof.
    Der Palast des Marquis de la Conquista wurde von Hernando Pizarro gebaut. Er ist plateresk und hat einen Eckbalkon.

    Zafra: El Alcazar – ehemals Palast – heute Parador

    El Alcázar ist in diesem Fall ein befestigter Palast und heute ein Parador der staatlichen Hotelkette.
    Er besitzt einen herrlichen Innenhof aus weißem Marmor, ein Werk des Juan de Herrera, sowie eine Kapelle mit einer Deckentäfelung im Mudéjar-Stil, schöne Räume und Salons.

    Weitere Baudenkmäler in der Extremadura

    Badajoz, Cáceres (die Carvajal und Solís Häuser, der La Isla Palast, der des Herzogs von Abrantes, der Bischofspalast, das San Pablo Kloster).
    Coria (die Kathedrale). Guadalupe, Jarandilla (die Burg). Plasencia (die San Martín Kirche, das Haus de Almaraz Familie).
    Trujillo (das Santa Clara Kloster, heute Parador). Yuste (das Kloster).

    Informationen zum Thema Baudenkmäler der spanischen Renaissance

    Spanische Architektur von der Antike bis zur Neuzeit

    Kunst und Kultur in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen