Ein Viertel weniger Zitrusfrüchte in Spanien

    Saure Gesichter: die Zitrusernte in Spanien soll in diesem Jahr mit 3,2 Millionen Tonnen um ein viertel geringer ausfallen als im Vorjahr . Die Ursachen sind das warme Wetter im Frühjahr und die Trockenheit im Mai und Juni. Die Blüte war ebenfalls sehr schwach.

    Bei den Zitronen, die hauptsächlich in der Provinz Alicante angebaut werden, hängt mit etwa 131.000 Tonnen nur die Hälfte der Vorjahresmenge an den Bäumen. Bei den Mandarinen erwartet man mit 1,63 Millionen Tonnen eine um ein Fünftel geringere Ernte im Vergleich zu 2006. Bei der Orangenernte sieht es auch nicht besser aus: hier wird mit 1,43 Millionen Tonnen gerechnet, das wäre ein Viertel weniger als in 2006. Die Grapefruiternte wird auf ca. 7.270 Tonnen geschätzt – das bedeutet einen Ernteausfall von ein drittel im Vergleich zum Vorsaison.

    18.09.2007


    weitere Artikel im September 2007

    weitere Artikel im Archiv

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen