El Greco – spanischer Hofmaler – wurde auf Kreta geboren

    Im Jahr 1541 wurde auf der Insel Kreta in Iraklio (damals noch Candia)ein Mann geboren, der später einmal ein sehr berühmter spanischer Maler werden würde.
    Sein Name war Domenikus Theotokopolus aber später nannte er sich El Greco (Der Grieche). Über seine Kindheit auf Kreta ist wenig bekannt. Man weiß nur, dass er auf der Insel als Ikonen – Maler arbeitete.
    Mit ungefähr 25 Jahren ging El Greco nach Venedig und arbeitete dort im Atelier von Tizian mit. Auch Jacopo Bassanos und Tintoretto hatten großen Einfluß auf sein späteres Wirken. 1570 kam El Greco nach Rom und arbeitete vor allem als Bildnis – Maler.
    Seine Arbeiten wurden in starkem Maß durch den berühmten Michelangelo geprägt. Trotzdem wollte er dessen Stil, als er älter wurde, nicht mehr
    folgen und verließ deshalb 1577 Italien.
    Er ging zunächst nach Madrid aber von dort aus zog es ihn bald nach Toledo. Hier ließ er sich, schon als Maler sehr bekannt, nieder, eröffnete eine große Werkstatt und führte Auftragsarbeiten für den spanischen Hofadel aus. Er wurde auch Hofmaler des spanischen Königs Phillip des II und vollendete 1984 ein Auftragswerk des Königs, ein Altargemälde mit dem Titel" Martyrium des heiligen Mauritius und der thebaischen Legion".
    Dieses Werk gefiel Phillip II aber überhaupt nicht. Die Interpretation des Künstlers zu religiösen Themen und eine überaus starke grelle Farbgebung waren nicht sein Geschmack. Die Überlängung der Figuren, ihre filigrane Schmalheit, El Grecos Markenzeichen, trafen damals auch nicht unbedingt den Zeitgeschmack.
    Deshalb verlor El Greco den Posten als Hofmaler wieder. Aber es mangelte ihm trotzdem nicht an Bewunderern und an Auftraggebern. Seine bekanntesten und besten Werke entstanden nun.
    "Blick auf Toledo" entstand um 1600 und ist das einzige bekannte reine Landschaftsbild El Grecos. Das Werk " Anbetung der Hirten" ein Altarbild für das Zisterzienserkloster S.Domingo de Silos in Toledo entstand um 1612 und "Das fünfte Siegel der Apocalypse", sein letztes Werk entstand 1614 und er konnte es nicht mehr vollenden.
    Am 7. April des Jahres 1614 starb El Greco in Toledo und wurde in der Klosterkirche S.Domingo de Silos begraben. Im Fußboden jener Kirche befindet sich eine kleine Öffnung, durch die man auch heute noch in die Gruft hinein sehen und einen Blick auf den Sarkophag von El Greco werfen kann.

    TB/12.12

    Anzeigen und Empfehlungen


    Überblick über weitere Maler in Spanien

    Kunst und Kultur in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen