Fernando Botero

    Fernando Botero wurde am 19. April 1932 in Medellin in Kolumbien geboren. Er konnte schon auf eine gewisse Popularität in seinem Heimatland zurückblicken, als er beschloss, nach Europa zu reisen und sich dem Studium der Alten Meister zu widmen.
    Die moderne Kunst fand nicht sein Wohlgefallen. Nachdem er in Italien war, erlernte er in Florenz die Freskenmalerei.
    Es wird kolportiert, dass er In Mexiko-Stadt war, eine Mandoline zeichnete – ein aufgeblähter Klangkörper, groteske Proportionen, beim ersten Hinsehen. Dennoch, ein Künstler mit unverwechselbarem Ouevre hatte das Licht der Kunst-Welt erblickt.
    Sein Stil ist unverwechselbar – einfach – Botero !

    Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen

    Vielleicht entspricht diese Geschichte der Wahrheit – vielleicht ist es auch nur eine schöne Legende.  Fakt ist , dass Botero seit 1956 seinen Werken diese spezielle Sinnlichkeit verlieh.
    Botero fand die Form als Solches sinnlich – und malte seine großen, überproportionalen Figuren mit exzessiver Leidenschaft.  Er hielt sich selbst für den kolumbianischsten aller Maler seines Heimatlandes Kolumbien.

    Botero schenkte seinem Heimatland Kolumbien zwei Museen.  Sie sollten nicht als Heimstatt seiner Werke dienen, sondern die europäische Kunst des 20. Jahrhunderts beheimaten.
    Er selbst ist nie wieder in sein Heimatland zurückgekehrt.  Er verabscheute den Terror und wollte diesem keinen Raum einräumen.

    Ebenfalls in Deutschland erfreut er sich großer Beliebtheit. Botero hatte weltweit für Aufsehen gesorgt, als er seinem Unmut über die Folter von US-Soldaten im Irak bildhaft Ausdruck verlieh: Sein Abu Ghraib- Zyklus war 2006 erstmals in Deutschland zu sehen.

    Madonnen, Heilge, Huren

    Boteros Kunst ist immer wieder auch politisch motiviert. Vor 30 Jahren zeigte er in eher sarkastischen als ironischen Porträts die Größen der damaligen Militärjunta von Kolumbien als große aufgeblasene, aber gefährliche Kinder im Kreis ihrer Familien. Aber auch seine anderen Bildmotive, ob Madonnen, Heilige, Huren, Infanten oder Bürger quellen aus allen Hüllen.

    Er selbst sagt von seinem Arbeitstil, dass er einfach den Farben folgt, sie ihm die Motive zuflüstern. Botero, der in Paris, New York und Italien arbeitet, ist der wohl bekannteste lebende Maler Lateinamerikas und einer der wohlhabenden und erfolgreichen.
    Sein Bild La Familia war 1990 bei Christie’s zum Preis von 1,75 Millionen Euro verkauft worden. Sein Werk umfasst mehr als 6000 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen.

    Bildquelle: wikipedia.de

    Anzeigen – Empfehlungen


    Maler aus Spanien – spanische Maler

    Kunst und Kultur in Spanien

    Mehr Informationen über Fernando Botero

    Weitere Informationen über Fernando Botero finden sie unter:
    http://www.kunst.wuerth.com

    Überblick über weitere Maler in Spanien

    Maler in Spanien – Maler aus Spanien – spanische Maler

    • Julio Peres Brell
    • Fernando Botero
    • Alonso Cano
    • Eduardo Chillida
    • Alfonso Sanchez Coello
    • Juan Sanchez Cotan
    • Salvador Dali
    • Dau al Set
    • Oscar Dominguez
    • El Greco
    • El Paso
    • Jeronimo Jacinto Espinosa
    • Antonio Maria Esquivel
    • Fernando Gallegos
    • Ramon Gaya
    • Juan Genoves
    • Richard Good
    • Franciso Goya
    • Juan Gris
    • Gustavo
    • Francisco Herrera (d.Ä./d.J.)
    • Jaime Huguet
    • Jacomarat
    • Juan de Juanes
    • Celso Lager
    • Bernd B. Liebold
    • Eugenio Luxas y Padilla
    • Jose Marcha
    • Roberto Montanari
    • Bartolome Esteban Murillo
    • Juan Miro
    • Pedro Orrente
    • Francisco Pachego
    • Antonio de Pereda
    • Jose Victoriano Ganzales Perez
    • Pablo Picasso
    • Igancio Pinanzo y Carmalench
    • Francisco Rizi
    • Antonio Saura
    • Antonio Tapies
    • August Wilhelm Tauer
    • Manolo Valdes
    • Diego Velasquez
    • Francisco de Zurbaran

    Anmerkung :   alle Seiten, die derzeit verlinkt sind, wurden von  von www.plagscan.com  einer Plagiarismus Analyse unterzogen. 

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen