Flughafen Madrid-Barajas mit neuem Terminal

    Am vergangenen Wochenende fand am Flughafen Madrid-Barajas im Beisein des Ministerpräsidenten José Luis Zapatero die feierliche Eröffnung eines neuen Terminals statt.
    Die moderne, geräumige und helle Konstruktion des neuen Terminals T-4 besteht aus einem Hauptterminal und einem Satellitenterminal. Der Entwurf stammt vom spanischen Architekten Antonio Lamela und seinem britischen Kollegen Richard Rogers. Mit diesem Bau werden die bisherigen Terminals 1, 2 und 3 entlastet, und die jährliche Passagierkapazität des madrilenischen Flughafens verdoppelt sich von bisher 35 Millionen auf jetzt 70 Millionen. Der Bau zweier zusätzlicher Start- und Landebahnen ermöglicht zudem die Erhöhung der Flugbewegungen von 78 auf 120 pro Stunde. Die volle Auslastung der Kapazitäten wird ab dem Jahr 2010 erwartet.
    Neben der Fluggesellschaft Iberia werden vor allem deren Partner in der Oneworld-Allianz (z.B. British Airways, American Airlines, Cathay Pacific und Quantas) sowie beispielsweise Air Nostrum als Iberia-Partner für Regionalflüge vom neuen Terminal aus operieren. Iberia kündigte an, den neuen Flughafen Barajas in Europas Tor nach Lateinamerika, und später auch nach Afrika verwandeln zu wollen. Wichtige Flugziele der Iberia in Lateinamerika sind bisher bereits Santo Domingo, Lima, Havanna, Buenos Aires, San Jose, Rio de Janeiro und Mexico-City.
    Mit dem Ausbau sind für den größten und wichtigsten Flughafen Spaniens die Voraussetzungen geschaffen, auch im weltweiten Ranking eine Spitzenposition einzunehmen.
    Anne Griep
    09.02.2006

    Weitere Artikel von März 2006

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen