Forum Literatur …….

Ein Abend der besonderen Klasse!
Wie könnte man den Abend besser beschreiben, als mit diesen Worten eines spanischen Besuchers des Forum Literatur am ersten Montag im Juni in Calpe. Dort, wo sonst der Poesie nur auf deutsch zelebriert wird, genossen nun die mehr als hundert begeisterten Zuhörer Gedichte, Musik und Gesang auf castellano, katalan und deutsch. Eine Nacht mit herausragenden Künstlern, in der die Improvisation auf höchstem Niveau agierte: eine Jamsession der Poesie.
Ein Experiment für alle Beteiligten, das in seiner Verwirklichung das Publikum vor Applaus toben liess. José Toral, begnadeter Künstler auf der Gitarre, der sich nicht nur dem Flamenco verschrieben hat, und der grandiose in Operngesang ausgebildete Sänger Guillermo Gascó, vollbrachten Unerwartetes. So führten diese beiden als Höhepunkt die sehr unterschiedlichen Komponenten in einem Gedicht auf Kastellano von Evelyn Abel zusammen. “Die Kraft und das Blut der Liebe”. Evelyn schrieb es noch zu Lebzeiten Ihres Mannes, dem multitalentierten Künstler Marc Abel, der für Evelyn zu diesem Gedicht eine Melodie komponieren wollte. Marc starb, ohne das Werk vollenden zu können. Und nun haben genau dies die beiden hochtalentierten Künstler auf eine ganz besondere Art vollbracht. Einhellige Meinung: Poesie trifft Musik in vollendeter Form.
Und so führten Traude Galli und Walt N das Publikum durch die Nacht mit internationalen Gästen. Manfred Idem stimmte mit Gedichten von Pablo Neruda die Zuhörer in die Rhythmik und Sensibilität der spanischen und deutschen Sprache ein. Er las die Gedichte im sprachlichen Wechsel. So zeigten diese leisen und sensiblen Verse Manfred von einer neuen Seite. Prof. Antoni Prats las Gedichte von katalanischen Lyrikern aus dem 20. Jahrhundert, und eigen verfasste Werke der Neuzeit (Das Arbeitsamt, Sixtinische Kapelle) in Valenciano und Catalan. Susanne Winkler unterstützte ihn mit der Lesung in deutsch. Sich darauf einzulassen, Worte als Klangerlebnis zu empfinden, ohne sofort alles zu verstehen, war sicher auch eines der gelungenen Experimente an diesem Abend der besonderen Klasse.
Und so wurde mehr als deutlich, dass gerade die Lyriker es sind, die es verstehen ihre Zeit zu erfassen und auch zu bewegen. So, wie es die Künstler der Musik und des Gesanges mit ihrem Talent verstehen, die Menschen mitzunehmen auf eine unbekannte Reise. Eine Reise, die das Publikum des Forum Literatur Calpe an diesem Montag für fast drei Stunden erleben durfte.
Das Forum Literatur in Calpe findet jeden ersten Montag im Monat in der Bar SO WHAT in Calpe statt.
Autorin: Traude Galli


Weitere Artikel im Juni 2008

Weitere Artikel im Archiv

Spanien-ABC
Author: Spanien-ABC

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen