Über das Geschäftemachen in Spanien

    Spanier sind ein gemütliches, lockeres Volk, auch im Geschäftsleben. Natürlich nehmen Sie ihre Arbeit ernst, gehen aber nicht verbissen an sie heran und machen sich nur wenig Druck.

    Spanier schätzen Effizienz, Zuverlässigkeit und direkte Kontakte.

    Der spanische Arbeitstag beginnt gegen 9 Uhr und endet meist erst in den späteren Abendstunden. Viele Spanier beginnen den Tag ruhig mit einem Kaffee und dem neuesten Büroklatsch. Am frühen Nachmittag legen sie eine Siesta ein, die meist gegen 13 oder 14 Uhr beginnt. Viele Spanier gehen in dieser Zeit heim, um etwas zu essen und sich zu erholen.

    Wer seine Aufträge und Aufgaben nicht zum verabredeten Termin erledigt hat, wird in Spanien nicht gleich gerügt. Der Spanier geht davon aus, dass immer eine Spanne zwischen verabredetem und realem Termin liegt. Der Termin ist eine Art Orientierungspunkt. Vorgesetzte wundern sich, wenn deutsche Mitarbeiter stets alles pünktlich abliefern und sich schon bei der kleinsten Verspätung entschuldigen.

    In Deutschland könnte man es leicht als unhöflich werten, doch in Spanien haben Kunden am Telefon Vorrang.


    Weitere Artikel unter „G“

    Spanien A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen