Karneval in Rio? Karneval auf den Kanarischen Inseln!

    Karneval, Sonne, Strand und heiße Samba-Rhythmen? Das verbinden die meisten Menschen mit dem Karneval in Rio. Viel näher, noch dazu in Europa, wird ein ebenso bunter Karneval gefeiert der Karneval auf den Kanaren. Nur drei Flugstunden von Berlin entfernt können Karnevalfans ihre Leidenschaft mit viel Sonne, Strand und sommerlichen Temperaturen verbinden.

    Es endet mit der Beerdigung einer Sardine und beginnt nur wenige Woche später erneut: Das Karnevalsfieber der Canarios, der Bewohner der Kanarischen Inseln. Die Straßen sind in dieser Zeit über Wochen hinweg von singenden und tanzenden „Carnavaleros“ bevölkert. Ausgelassene Umzüge, nackte Haut und heiße Sambarhythmenprägen in der fünften Jahreszeit allerorts das Straßenbild auf den Kanaren. Die Karnevalshochburgen liegen in Santa Cruz de Tenerife, in Las Palmas und in Maspalomas, wo die Gay-Community umso ausgelassener und bunter feiert.

    Lange Karnevalstradition auf den Kanaren

    Seit über 500 Jahren wird auf der Insel Gran Canaria die fünfte Jahreszeit gefeiert. Damit hat die Insel die älteste Karnevalstradition der gesamten Kanaren. Kurz nach der Eroberung der Kanaren durch die Spanier ließ König Karl I. im Jahr 1523 den Karneval verbieten. Dieses Verbot wurde erst 200 Jahre später wieder aufgehoben. Der Nächste, der kam und den Canarios ihren Karneval verbot, war Franco. Seit dessen Tod im Jahr 1975 dürfen die Menschen wieder ausgelassen Karneval feiern – und das lassen sie sich bis heute nicht nehmen.

    Entierro de la Sardina: Vom Ende der fünften Jahreszeit

    Für Außenstehende muss die Tradition, eine Sardine zu beerdigen, äußerst merkwürdig erscheinen. Die Canarios haben ihren Spaß dabei, symbolisiert es doch, wie verrückt der Karneval auf den Kanaren ist. Es klingt zudem aufregender als der Bonbonregen am hiesigen Aschermittwoch. Auch gibt es bei uns wegen des Wetters viel weniger nackte Haut zu sehen.

    Die Protagonistin des Rituals ist weder eine Sardinenbüchse noch ein einzelner kleiner Fisch, sondern eine riesige Sardine aus Pappmaschee. Im Rahmen einer feierlichen Prozession, die von trauernden Witwen und bunt kostümierten Männern unter lautem Wehklagen und Tränen begleitet wird, wird die Papp-Sardine zum Ort ihrer Verbrennung geleitet. Der Grabredner spricht die Worte: „Wir sind gekommen, um unsere Sardine zu beerdigen, unser Herz ist von Trauer gebrochen, so groß ist der Schmerz, der uns erfüllt, als wäre es der Tod eines Haifisches“.

    Mit diesem Ritual verabschieden sich die Canarios quasi von allen Sünden, die während des Karnevals begangen wurden. Nach der rituellen Verbrennung wird der Himmel über Gran Canaria noch von einem großen Feuerwerk erhellt. Mit diesen Highlights und einer bis in den Morgengrauen andauernden Party wird sich auf den Kanaren vom Karneval verabschiedet. Allerdings nur kurz: Schon wenige Wochen später beginnt die Planung der kommenden Saison.

    Karneval auf den Kanaren: Jede Insel feiert anders

    Anders als in Deutschland gibt es keine festen Tage für den Karneval. So kann es passieren, dass sich die Karnevalssaison auf den Kanaren bis zu zwei Monate lang hinzieht. Auf Cran Canaria beispielsweise startet der Karneval im Norden in Las Palmas und zieht dann weiter in den Süden. Die Karnevalshochburgen dieser Inseln liegen in der Hauptstadt Las Palmas und in Maspalomas im Süden. Hier wird feucht und fröhlich am Strand, am Playa del Inglés, gefeiert. Es gibt bunte Paraden, laute Musik und die Karnevalskönigin ist traditionell eine Drag Queen.

    Karnevalshochburg – Santa Cruz  auf Teneriffa

    Auf der Insel Teneriffa, in der Hauptstadt Sante Cruz de Tenerife findet sich eine zweite Karnevalshochburg. In der Zeit der Karnevalsverbote konnten die Einwohner der Stadt nicht von ihrem Karneval lassen. Sie feierten trotzdem. Getarnt wurden die Feierlichkeiten als Winterfeste. Der Karneval in Santa Cruz de Tenerife ist auch bei Touristen äußerst beliebt. Es gibt sogar einen eigenen Wikipedia-Eintrag hierzu. Während des großen Umzuges durch die Straßen der Stadt gibt es Musik, komödiantische Einlage, selbstverständlich schöne Frauen, die sich der Wahl zur Karnevalskönigin stellen, mitreißende Musik und Tänzer, die in ihrem Können den brasilianischen Kollegen in nichts nachstehen. Lust auf Karneval bekommen? Es ist noch nicht zu spät, eine Reise auf die Kanaren zu buchen und dem bunten Treiben persönlich beizuwohnen.


    Weitere Informationen über die Kanaren – Die Inseln der Kanaren

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen