Karneval, Fasching, Fastnacht in Spanien

    Natürlich, wie könnte es anders sein, wird auch in Spanien Karneval, Fasching oder Fastnacht gefeiert.  Allerdings sind die Festivitäten zu diesem Fest oder Spektakel regoinal sehr unterschiedlich und werden je nach Hochburg , kürzer oder länger zelebriert.
    Der Karneval auf Teneriffa ist berühmt und allseits bekannt. Unter "Narren" aller Nationen erfreut er sich grosser Beliebheit.
    Den Fasching auf Tenerife werden wir auch unter diesem Menüpunkt ausführlich behandeln. Ebenso bekannt ist der Karneval in Cadiz.  Weniger bekannt, aber nicht weniger populär, ist der berühmte Karneval von Pego !  Er mündet in das Fest, bei dem die Sardine beerdigt wird. Ein Spektakel, dass während der Feierleichkeiten tausende von Zuschauern und Faschingsbegeisterten anzieht.  Mittlerweile kommen hunderte von Bussen aus allen Regionen des Landes , um sich dieses Fest nicht entgehen zu lassen. 
    Die Feierlichkeiten beginnen mit der traditionellen Flussfahrt auf dem Rio Bullent. Alles was sich irgendwie als Schiff interpretieren lässt und sich auf dem Wasser halten kann, ist zugelassen.  Nicht nur die Bootsfahrer haben ihr grosses Vergnügen und ihren Spass. Auch alle die am Flussufer mit anfeuern und mit feiern, sind begeistert und sind im Faschingsfieber. 
    Es werden Kostüme prämiert, ganz Pego tanzt. Es spielen Livebands, es wird geböllert, dass sich die Dächer biegen, der Lärm schallt ungehemt weit bis Denia hinein. Die Party geht rund um die Uhr.  Erst nachdem die Sardine beerdigt wurde kehrt wieder die Ruhe ein, die der Ort sonst abstrahlt.  Wenn Sie Lust haben, legen Sie Ihren Urlaub in Spanien dochmal so, dass Sie dieses ganz besondere Treiben miterleben können. 
    Sollten Sie ein Faschingsmuffel sein, dann wählen Sie geschickterweise doch lieber einen anderen Termin, um Pego und sein sehenswertes Umfeld zu besuchen.
    Bildquelle: pixelio.de


    Karneval in Spanien

    Kunst und Kultur in Spanien

    Karneval in Cadiz

    Freunde der Maskerade kommen auch fern ab von Deutschland auf ihre Kosten, denn auch im Land der Sonne kommt diese Festlichkeit nicht zu kurz, und wer die Spanier kennt, weiß, dass sie das Feier mit in die Wiege gelegt bekommen haben.

    Ein absolutes Muss auf der Karnevalsvisite sind die Kanaren und die andalusische Stadt Cadiz.

    Cadiz, als Dreijahrtausendstadt bekannt, liegt diese Großstadt mit 150 000 Einwohner Cádiz in der weitläufigen Bucht gleichen Namens, zwischen den beiden Landspitzen Rota und San Sebastián. Cadiz ist bekannt für seinen radikalen Wechsel während des Karnevals.

    Jedes Jahr um Februar-März wird der Spott, die Ironie die Lust auf Spaß und definitiv der andalusische Humor und Charme losgelassen. Jeder hier liebt den Karneval, angereist von aller Welt kommen Gleichgesinnte um sich diesem Fest anzuschließen. Der Karneval von Cadiz wird als der drittgrößte auf der Welt gezählt, nur der Karneval in Rio de Janeiro und der in Trinidad übertreffen den hiesigen.

    Die Anfänge waren im XVII Jahrhundert als in Venedig und Genua die ersten Karnevalsveranstaltungen stattfanden. Also entschloss sich Cadiz, sich anzuschließen und zelebrierte den Karneval in allerdings noch größerem Rahmen.

    Der aktuelle Karneval ist eine fantastische Mischung aus andalusischem Flamenco, afrikanischen Rhythmen, Samba und anderen Lateinamerikanischen Tänzen und Klängen.

    In der Karnevalszeit wird jede Ecke und Platz ausgenutzt um sei es, Bühnen, Laufstege oder sonstiges zu errichten, um dort dann zu singen, tanzen oder einfach zu Feiern.

    An der Kathedrale auf dem Platz treten in dieser Zeit die Bekanntesten Interpreten der spanischen Musik auf, sei es Rock oder Flamenco, für jeden Geschmack wird etwas dargeboten.

    Karneval auf den Kanaren

    Der Karneval auf den Kanaren gehört neben dem in Cadiz zu den berühmtesten in ganz Spanien. Auf die Kanaren gelangte der Karneval in seiner dort heute gefeierten Form vor allem durch die Rückkehrer aus Kolonien. So lassen die Musik, die prachtvollen Kostüme während der Umzüge und den zahlreichen Veranstaltungen und Wettbewerbe Parallelen an den bekanntesten Ort des Karnevals entdecken – Rio.
    Den Brauch, sich an speziellen Tagen zu maskieren, gab es bereits zu Zeiten der Katholischen Könige. Dort hatte das Spektakel jedoch das vorrangige Ziel, mit den Verkleidungen auf öffentlichen Plätzen Kritik üben zu können.
    Um dieses zu unterbinden, erließ der König Carlos I im Jahre 1523 ein Gesetz, welches Maskeraden jeglicher Art verbot, und auch sein Sohn und Nachfolger, Felipe II., setzte diese Verordnung weiter fort. Felipe V. rief jedoch ließ die Feierlichkeiten ins spanische Leben, inspiriert durch die venezianischen und genuesischen Kaufleute, die von ihren prunkvollen Maskenbällen berichteten und den Rückkehrern aus den einstigen Kolonien, welche einen entscheidenden Funken des lateinamerikanischen Karnevalsfeuers mit sich brachten.

    Bis heute gehört es auf La Palma zur Tradition, am Rosenmontag die Ankunft der Indianos zu feiern, bei welchem die Besagten mit Schiffen anlegen und zu Hunderten – verkleidet als Kolonialherren, begleitet von Papageien und ihren Mulattinnen – durch die Straßen der Stadt ziehen.

    Teneriffa und Gran Canaria schmücken sich an Karneval mit einem besonderen Highlight: Die Wahl der Karnevalskönigin.

    Bis heute gehört es auf La Palma zur Tradition, am Rosenmontag die Ankunft der Indianos zu feiern, bei welchem die Besagten mit Schiffen anlegen und zu Hunderten – verkleidet als Kolonialherren, begleitet von Papageien und ihren Mulattinnen – durch die Straßen der Stadt ziehen.

    Teneriffa und Gran Canaria schmücken sich an Karneval mit einem besonderen Highlight: Die Wahl der Karnevalskönigin.

    Karneval auf Gran Canaria

    Gran Canaria nähert sich dem Thema besonders speziell, denn neben der üblichen Wahl wird auch eine Drag-Queen gekürt, ein besonders spektakuläres Unterfangen.
    Denn auch die Travestie ist sehr geschichtsträchtig, oder besser gesagt, was dessen Kritik betrifft. Denn es bestehen Dokumente aus dem 18. Jahrhundert, die besagen, dass bereits zu dem Zeitpunkt Kirchenoberhäupter verbaten, Verkleidung zu tragen, die das eigene Geschlecht veränderten.

    Dank der Toleranz fern ab der Kirche, welche bis heute dieser Wahl kritisch gegenübersteht, sind die Karnevalskönigin als auch die Drag-Queen die Stars der prunkvollen Umzüge, welche in Santa Cruz und Puerto de la Cruz auf Teneriffa, in Las Palmas und Maspalomas auf Gran Canaria, in Santa Cruz de La Palma, in Arefice und Puerto del Carmen und Playa Blanca auf Lanzarote und in Puerto del Rosario und Corralejo auf Fuerteventura zu bewundern sind.
    Ganze fünf Stunden lang geht der Umzug in Santa Cruz de Tenerife mit mehr als 20.000 maskierten Karnevalsfreunden, geschmückten Wagen und Autos, sowie tausende von Bürgern, welche sich dem Zug spontan anschließen und sich auf einer Strecke von sieben Kilometern den Schaulustigen zeigen.

    Zum Abschluss gibt es noch ein ganz besonderes Schauspiel: Das Begräbnis der Sardine, welches das Ende der Karnevalstage ankündigt.
    Ein riesiger Fisch aus Pappmaché wird dabei in einem prächtigen und ausgelassenen Trauerzug bis an den Strand gebracht und dort mit Feuerwerks- und Musikbegleitung begraben.

    Zudem trifft man bei dem spanischen Karneval auf Unmengen fremder Gestalten und Wesen aus einer anderen Welt:

    las TangasBurschen in knalligen Röcken und Hemden. Sie verdecken ihren Rücken und Kopf mit Ziegenfell und tragen Hörner
    las Madamesunverheireatet Mädchen in kurzen Röcken
    der Miel Otxineine riesenhafte Strohpuppe
    der Ziritopmit Heu und Sack behangen
    der Pero Paloeine Stoffpuppe mit einem Holzgesicht und schwarzen Kleidern
    los Peliqueiros oder Cigarronsjemand, der mit einem Unterrock voller Fransen und Quasten und einer Weste bekleidet ist. Er trägt eine Kuhglocke auf dem Rücken, eien auffällige Maske und eine Krone.
    La Morenaein Mann verkleidet mit einem Kuhgerüst. Er greift unbesehen überall an.
    Lassen Sie sich verzaubern!

    Sonja Kiekens

    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen