Kleidung und Kleiderordnung der Spanier

    Die Spanier kleiden sich sehr bewusst. Sie sind elegant, auch in der Freizeit. Anhand der Kleidung ordnen sie jemandem beruflichen Erfolg und soziale Stellung zu und verlieren darüber nur wenige Worte.

    Ein wichtiges aber oft unterschätztes Kleidungsstück sind die Schuhe. Schäbige Schuhe können ein ganzes Outfit ruinieren. Wenn Sie sich schon gut kleiden, dann auch vollständig!

    Legere Sportbekleidung, vor allem kurze Hosen, sind wirklich nur in der Freizeit angebracht.

    In Kirchen gibt es eine Art Kleiderordnung, die nicht genau formuliert ist. Zeigen Sie so wenig nackte Haut, wie möglich!

    Erstklassige Restaurants erwarten zumindest schicke Freizeitkleidung. Lassen Sie Ihre ungebügelten T-Shirts, billigen Jeans, die Jogginghose und die Turnschuhe zu Hause!

    Erscheinen Sie als Gast auf einer spanischen Hochzeit nicht in weiß und tragen Sie keinen Smoking!
    Die Spanier definieren sich zwar nicht unbedingt über die Kleidung, aber sie sind dennoch auffalend gut gekleidet. So leger, wie viele von uns Deutschen die Küsten "behübschen" , würde ein Spanier niemals rumlaufen. In der Stadt und im Supermarkt z.B. in Badekleidung oder Unterhemd und Shorts ? Absolut undenkbar.  Solche Aufmachung beleidigt das Auge des Spaniers. Bitte achten auch Sie auf Ihr Outfit. Wir sind Gäste in diesem Land – meinen Sie nicht auch – und wir sollten uns den Gepflogenheiten anpassen.


    Weitere Artikel unter „K“

    Spanien von A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen