„Klimt und die Frauen“
    So heißt die Ausstellung von Werken des Malers Gustav Klimt, die derzeit im Centro Cultural Bancaja in Alicante zu sehen ist. Die Frauenportraits des österreichischen Künstlers sind mal Portrait, mal erotische Zeichnung oder großformatiges Bildnis und begeistern gerade durch ihre ästhetische Darstellung.
    Der Meister des Wiener Jugendstils wurde 1862 in Wien geboren, war Mitbegründer und Präsident der „Vereinigung bildender Künstler Österreichs“ und entwickelte um 1900 einen völlig neuen Stil, bei dem er sich von Ornamentteppichen inspirieren ließ. Sein Portrait „Adele Bloch-Bauer I“ wird derzeit als eines der teuersten Gemälde der Welt gehandelt.
    Frauen spielten auch im richtigen Leben des Künstlers eine tragende Rolle, obwohl er nie verheiratet war. Gustav Klimt starb 1918 an den Folgen eines Gehirnschlags, er hinterließ einen unehelichen Sohn.
    Lassen Sie sich bezaubern von Klimts Interpretationen des Themas „Frau“. Noch bis 25. März sind Klimts Werke in Alicante zu sehen. Terminvereinbarungen für Führungen unter Telefon 965 200 962.

    26-01-07 Marion Schmitt

    Weitere Nachrichten im Januar 2007:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen