Heiße Rhythmen beim „La Mar de Musicas“

    Seit Freitag, 6. Juli, findet für die nächsten drei Wochen eines der bedeutendsten Musik Festivals in Europa statt. Das „La Mar de Musicas“ in Cartagena wird mit seinen 70.000 Besuchern pro Jahr wieder Treffpunkt von Musikliebhabern aus aller Welt. Diesjähriges Gastland auf dem Festival ist Mexiko. Doch neben den 50 Konzerten mexikanischer Bands, werden auch Musikgruppen und Solisten aus Brasilien, Kuba, dem Senegal und noch vielen anderen Ländern auftreten. Auch internationale Berühmtheiten, wie der andalusische Flamenco-Star Diego El Cigala, oder die sowohl in Mexiko als auch Minneapolis aufgewachsene Lila Downs, sind mit dabei.

    Außerdem wird man dieses Jahr auch wieder viele neue Musiker hören können. Ensembles aus Afrika und Europa etwa, die bis jetzt an der Levante-Küste noch unbekannt sind. Als Geheimtipp gilt der Auftritt der Gruppe „Tinariwen“ aus der Sahara. Die Band besteht aus drei Musikern, die sich im Süden Algeriens, im Lebensraum der Tuareg trafen und in den 60er Jahren für ihre Unabhängigkeit gegen Truppen aus Mali kämpfen mussten, als Legionäre in den libyschen Wüstencamps von Ghadafi lebten und schließlich nach langem Überlebenskampf nun ihr Album „Aman Iman: Wasser ist Leben“ herausgebracht haben. Gewidmet ist dieses Album dem Frieden und der Toleranz, sowie der Entwicklung der Sahara. Besucher dürfen gespannt sein.

    Maria Pfeifer

    Weitere Veranstaltungen:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen