Levante und Poniente – Informationen und Erklärungen

    Levante und Poniente als Beschilderung in Spanien

    Damit es selbst der allerschnellste Raser mitbekommt, sind an den Autobahnen in großen Buchstaben die Namen jener Städte angeschrieben, die links und rechts des Weges liegen. Auch von weiter entfernten Städten ist immer wieder zu lesen. Sogar von mehreren hundert Kilometer entfernten Metropolen. Damit man weiß, wo es langgeht. Einwohnerschwache Gemeinden sind hingegen deutlich seltener. Trotzdem gilt: Je näher man kommt, desto kleiner werden die auf den Schildern aufgeführten Ortschaften. Manche sind so klein, dass es sie gar nicht gibt. Terra Mitica zum Beispiel. Immerhin lässt der Name sofort auf den Freizeitpark in Benidorm schließen. Man ist ja allgemeingebildet.

    Benidorm: wo fahre ich nun von der Autobahn runter ???

    Was aber hat es – ebenfalls in Benidorm – mit den in Klammern angemerkten Ergänzungen poniente und levante auf sich? An einem Steckenabschnitt steht das eine, auf einem anderen das andere unter Benidorm.

    Nun: Küstenkenner wissen wohl, dass es in der Hochhausstadt gleichnamige Strände gibt. Sind die Hinweise also womöglich Indizien dafür, dass die Autobahn direkt zum Strand, einem quasi Drive-in-Playa, führt? Nicht doch. Ganz so schlimm ist die Lage noch nicht. Vielmehr haben wir es mit einem Hinweis für Insider zu tun, und zwar für all jene, die unter anderem wissen, dass poniente direkt von dem spanischen Verb poner (setzen, stellen, legen) und Levante von levantar (er- oder aufheben) abgeleitet ist.

    Ratlos gefragt

    Der Unwissende fragt sich ratlos: Was wird denn da in einem Teil Benidorms gesetzt, gestellt, gelegt und im anderen Stadtviertel gehoben? Klingt doch wirklich ziemlich mythisch. Aber Fehlanzeige: Terra Mitica gibt keine Antwort darauf. Fündig wird man im Wörterbuch.

    Stuttgart – West – oder Paris sur ….. wie einfach …

    Wo dem Ortsunkundigen in anderen Ländern schlicht und leicht zu begreife Hinweise wie Stuttgart-West oder Paris sur weiterhelfen, setzt Benidorm auf international garantiert unverständliche Begriffe. Denn welcher in Spanien wenig erfahrene Tourist mag ahnen, dass es die Sonne ist, die für das sprachliche Hoch und Runter, also für levante und poniente verantwortlich ist?

    Die Erklärung

    Ganz einfach: Weil dort, wo sich die Sonne erhebt, also aufgeht, bekanntlich Osten ist, sagt der Spanier zu dieser Himmelsrichtung auch Levante. Und dort, wo sich die Sonne setzt, also untergeht, ist gemeinverständlich Westen, weshalb dieser mit dem spanischen Zweitnamen Poniente bedacht wurde. Letzterer kann übrigens auch wehen, dann nämlich, wenn man mit dem Begriff Westwind meint.

    Morgenland und Abendland – Sonnenauf und -untergang

    Lange bevor der Fremdenverkehr die Ostküste Spaniens wild, golden, blühend und weiß auf Costa Brava, Costa Dorada, Costa Azahar und Costa Blanca taufte, hat sich der kompasslose Mensch instinktiv und blind vertrauend an den augenfälligen Regelmäßigkeiten der Naturgewalten orientiert, also weniger vom Fernen Osten und Wilden Westen, dafür um so mehr vom Land des Sonnenaufgangs, dem Morgenland (Levante) und vom Land des Sonnenuntergangs, dem Abendland (Poniente) geredet. Aber nicht nur das.

    Orientierungshilfe zur Levante und zur Poniente

    Die anschaulichen Orientierungshilfen fanden auch innerhalb der Landesgrenzen begeisterten Anklang. So wurde die heute touristisch sehr gründlich erschlossene Ostküste Spaniens wegen ihrer intern gesehen geographischen Lage ebenfalls Levante genannt – und wird es von vielen Spaniern und Spanierinnen noch heute. Auf nationaler Ebene also null Problemo. Deutlich komplizierter wird es, wenn man die Sache nun wieder global-geschichtlich betrachtet. Die historische Bezeichnung Levante meinte nämlich einst auch alle Länder des östlichen Mittelmeers, allen voran die Hafen- und teilweise die Binnenstädte Kleinasiens, Palästinas und Ägyptens.
    Der Name der spanischen Levante ist vermutlich als umgangssprachliche Übertragung vom östlichen Mittelmeer auf das östliche Spanien übergesprungen. Und speziell in Benidorm und einigen anderen Gemeinden dann noch ganz lokal auf östliche Strände oder Stadtteile gehüpft.

    Auch geographisch ist die spanische Levante nicht ganz einfach einzugrenzen. Wo fängt diese historische Region an? Wo hört sie auf? Ganz grob und allgemein gesagt, laufen die Provinzen Castellon, Valencia, Alicante, Murcia und Teile von Albacete unter der Bezeichnung Levante.

    Weitere Artikel unter „L“

    Spanien von A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen