Los geht´s: Luis Vuitton Acts 4 & 5 in Valencia

    Alle Mann an Bord und Leinen los. Einen Vorgeschmack auf das, was in zwei Jahren auf Valencia zukommt, gibt es im Juni diesen Jahres. Bei den Luis Vuitton Acts 4&5 (14.06.-26.06.), zwei von insgesamt 13 Vorrundenrennen zum America´s Cup 2007, kämpfen die Teams in den nächsten Tagen um wertvolle Punkte. Neben dem Cupverteidiger Alinghi gehen elf Herausforderer an den Start. Damit treten erstmals Mannschaften aus allen fünf Kontinenten in Wettstreit um die begehrteste Segeltrophäe der Welt.
    Seine Renn-Premiere feiert das Boot des deutschen United Internet Team Germany. Mit viel Einsatz und Herzblut hat das Team in der Rekordzeit von nur sechs Tagen die ehemalige Mascalzone Latino zu einem konkurrenzfähigen Cup-Racer umgebaut. Der Mast steht, die Segel passen. Ruderanlage, umgebauter Kiel und die gesamte Hightechausrüstung wurden in Windeseile montiert. Skipper Jesper Blank war nach einer ersten Probefahrt nur eine Woche vor Beginn der Luis Vuitton Acts begeistert von der Leistung seiner Mannen: Dass wir so reibungslos aufs Wasser konnten, ist mit einer modifizierten AC-Yacht durchaus nicht normal. So können wir die neben der offiziellen Vermessung verbleibenden sieben Trainingstage nutzen, um die Manöver einzustudieren und schon etwas schneller zu werden.
    Um erfolgreich bei den Rennen mitzusegeln kommt es natürlich nicht nur aufs Material an. Auch die 17-köpfige Crew muss perfekt zusammenarbeiten. Diese zu formen ist eine weitere Aufgabe des 48-jährigen Dänen. Neben gestandenen Profis wie Thomas Jacobsen und Henrik Blakskjaer (den beiden Olympia-Siegern von 2000), Michael Hestbek und den gerade verpflichteten Michael Mike Mottl und Conan Hunt, sollen vor allem deutsche Segler mit von der Partie sein. Sportdirektor Andreas John, der selbst mit an Bord gehen will, hat mit Jesper Bank – ebenfalls unter enormem Zeitdruck – aus mehr als 160 Bewerbern einige vielversprechende Kandidaten herausgefiltert und freut sich über die Resonanz: Trotz der kurzfristigen Einladung haben wir nur wenige Absagen bekommen, die zudem gut begründet waren. Viele deutsche Segler haben die Chance der Gunst der Stunde erkannt. Bei soviel Begeisterung fällt die endgültige Auswahl schwer. Bis zum ersten Wettkampftag wollte Jesper Bank daher vieles ausprobieren, um die bestmögliche Aufstellung herauszufinden. Auch eine Teamumstellung im laufenden Wettbewerb hält er für sehr wahrscheinlich.
    Spannend wird es ab Donnertag, dem 16. Juni 2005. Der dann startende Luis Vuitton Act 4 unterscheidet sich wesentlich vom darauf folgenden Act 5. Das erste der beiden Vorrennen wird in Match Races ausgetragen, bei dem jeweils zwei Boote im direkten Duell gegeneinander fahren, bis jede Yacht zwei Mal gegen jede andere angetreten ist. Das bedeutet nicht nur einen enormen Koordinationsaufwand für das Organisationskomitee, sondern nimmt auch viel Zeit in Anspruch. Die Match-Races werden daher auf zwei Regatta-Strecken parallel zueinander ausgetragen. Los geht es je nach Windverhältnissen gegen 14 Uhr.
    Einen vorläufigen sportlichen Höhepunkt bilden die Fleet-Races des Luis Vuitton Act 5, bei dem das gesamte Starterfeld gleichzeitig um die Wette segelt. Es wird sicherlich ein optischer Leckerbissen, wenn die zwölf Super-Hightech-Boote auf einer Linie versuchen, den besten Startplatz zu ergattern. Ein mitreißender Moment – nicht nur für Segelfreunde.
    Am besten kann man das Schauspiel vom Malvarrosa-Strand aus beobachten oder auf einer der Großbildleinwände im America´s-Cup-Park im Dársena-Hafen von Valencia ansehen. Wer die Faszination hautnah spüren möchte, kann einen Platz auf einer der Yachten des Real Club Náutico Valencia mieten. So hat man vom Rand des Diamonds (die fiktive Abgrenzung der Regattastrecke ähnelt einem geschliffenen Edelstein) freie Sicht auf den Wettkampf der Meeresgiganten.

    Teams des 32. America´s Cup in der Reihenfolge ihrer Meldung:

    TeamYachtclub Nationalität
    Team AlinghiSociété Nautique de Genéve Schweiz
    BMW Oracle RacingGolden Gate Yacht Club USA
    +39 ChallengeCircolo Vela GargnanoItalien
    Team Shosholoza Royal Cape Yacht Club Südafrika
    Emirates Team New Zealand Royal New Zealand Yacht Squadron New Zealand
    Luna Rossa Challenge Yacht Club Italiano Italien
    K-ChallengeCercle de la Voile de Paris Frankreich
    Victory Challenge Gamla Stans Yacht SällskapSchweden
    Desafío Español Real Federación Española de Vela Spanien
    Team Capitalia Reale Yacht Club Canttieri SavoiaItalien
    United Internet Team Germany Deutscher Challanger Yacht Club Deutschland
    China TeamQingdao International Yacht Club China

    Öffnungszeiten zur Dársena (Haupteingang am alten Hafengebäude):

    Mo-Fr 11:00-22:00 Uhr
    Sa-So 10:00-24:00 Uhr
    Eintritt frei

    Weitere Informationen zum 32. America´s Cup:

    www.americascup.com
    www.united-internet-team-germany.de
    www.seglermagazin.de
    Simone Feckler

    Mehr über den America’s Cup 2007

    Weitere Informationen über Freizeit und Sport

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen