Prozessionsraupen auf dem …..

     Behalten Sie die Pinien im Auge!  Wenn weiße Nester an den Enden der Äste hängen, ist es ratsam, den Baum großflächig zu meiden. Der Baum ist von Raupen befallen und deren nesselnde Haare sind giftig. Sowohl bei Menschen als auch bei Tieren können hochallergische Reaktionen ausgelöst werden.

    Im Januar und Februar schlüpfen die Larven, die in großen Kolonien in den Baumnestern leben und sechs Entwicklungsstadien durchlaufen. Die geschlüpften Raupen fertigen in den Ästen der Bäume seid schimmernde Kokons an, die ihnen als Unterschlupf dienen.

    Für Mensch und Tier ist die Zeit zwischen Januar und April die gefährlichste. Während dieser Zeit sind die Raupen auf Wanderschaft. Die Gefahr geht von den Brennharen, den Setae, aus.  Diese Härchen erhalten das Eiweißgift „Thaumatopoein“.  Trifft nur ein einziges Brennhaar einen Menschen, so können schon hochallergische Reaktionen ausgelöst werden. In der Regel führt die Berührung zu Juckreiz und Hautausschlag.

    Besonders sind die Brennhaare    ……  hier geht es weiter : 


    Weitere Artikel im März 2009

    Weitere Artikel im Archiv

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen