Rezepte aus Neukastilien und La Mancha – Rezepte aus Spanien

Die Küche von Neukastilien und La Mancha

Im südlichen Teil des ausgedehnten Hochplateaus, das unterhalb von Madrid die Mitte Spaniens bildet, herrscht im Winter eisige Kälte. Im Sommer brennt die Sonne auf Sonnenblumenfelder und auf Spaniens größtes Weinbaugebiet, das aber fast ausschließlich Massenweine produziert. In Kastilien, bekannt durch Don Quixote und seine Windmühlen, wächst der beste Safran der Welt. Das Klima begünstigt kräftige, unverfälschte Aromen und Gerichte, die mit Thymian und Kreuzkümmel gewürzt sind.

Mittelspanien wird von Kastilien, einem riesigen Hochplateau, beherrscht. Hier befindet sich Madrid, das erst vor 400 Jahren zur Hauptstadt erwählt wurde.

Südlich davon liegen Neukastilien und La Mancha. Dies ist das Land von Don Quixote unde den Windmühlen – eine weite Ebene, bitterkalt im Winter und brennend heiss im Sommer. Die Kost ist einfach: Fleischklösschen, Kichererbsen und pisto manchego, mit Tomaten geschmortes Gemüse. Die Armen essen überall Eier,l und die tortilla wurde hier erfunden.

Das strenge Klima hat kräftige, unverfälschte Aromen hervorgebracht. Knoblauchsuppen sind beliebt, und die Gerichte der Regionalküche enthalten Thymian und Kreuzkümmel. Letzterer wurde von den Arabern eingeführt, als sie begannen, Safran anzubauen. In Kastilien wächst heute der beste Safran der Welt. ‚Wenn sich die Gelegenheit bietet, kommt Wildgeflügel auf den Tisch: Rebhühner werden mit Wein und Essig geschmort, oder man nimmt sie für gazpacho manchego, eine Art Wildragout.


Rezepte aus Neukastilien und La Mancha

Rezepte aus Spanien

Spanien-ABC
Author: Spanien-ABC

Melden Sie sich in unserem Newsletter an

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

DSGVO Zustimmung

Du bist bereits eingetragen