Die Küche der Balearen

    Mallorca und Menorca sind Spaniens größte Mittelmeerinseln, und Ibiza war die erste Hippie-Kolonie in Europa. Viele Kulturen haben ihre Spuren auf diesen Inseln zurückgelassen, wo Kapern, Oliven und Mandeln wachsen.
    Ensaimada, ein Blätterteiggebäck in Form einer Schnecke, und sobrasada, eine streichfähige Paprikawurst, stammen von dort. In Mahon auf Menorca wurde die Mayonnaise erfunden, doch besteht die Küche im allgemeinen eher aus deftigen Gemüsegerichten und dicken Eintöpfen.
    Die Balearen wurden von den verschiedensten Kulturen geprägt. Oliven und Mandelbäume wachsen hier und wilde Kapern und Kräuter, was sich in der Küche widerspiegelt. Der Marinestützpunkt auf Menorca wurde über 100 Jahre von Engländern und Franzosen besetzt. Die Engländer liesen „zum Dank“ den Gin zurück, der en palofa getrunken wird. Die Franzosen fanden um 1770 in Mahon die mahonesa vor – und nahmen sie als französische Erfindung nach Hause mit.
    Weitere Köstlichkeiten, die Ensaimada, das beste Blätterteiggebäck des Mittelmeers, und sobrasada, die köstliche Paprikawurst. Ansonsten besteht die Regionalküche aus Fisch und Langusten, die mit Kräuterschnaps verfeinert werden, sowie rustikalen Gemüsegerichten wie aliagua-Suppen und tumbet. Auch Teigpasteten und pizzaähnliche cocas gibt es auf den Inseln.


    Rezepte von den Balearen

    Rezepte aus Spanien

    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen