Schon wieder das Klima!

    Die EU-Studie „Peseta“ veröffentlichte Prognosen für die Jahre 2020 bis 2080 und diese sehen düster aus: Demnach zieht die sonnige Küste Spaniens in den heißen Monaten wohl weitaus Touristen mehr an. Trockene Böden, sengende Hitze und eine steigende Zahl von Hitzetoten heißen die Folgen des Klimawandels. So werden die Sonnenanbeter ihre freien Monate wohl eher in Nordeuropa verbringen, wohingegen die Costa Blanca dann im Winter attraktiver sein wird. Den Gebieten am Mittelmeer empfiehlt die Studie eine Erhöhung der Deiche, außerdem sollte die spanische Regierung weitere Vorsichtsmaßnahmen gegen den erwarteten Anstieg des Meeresspiegels treffen.

    23-01-07 Marion Schmitt

    Weitere Nachrichten im Januar 2007:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen