Schöne Wandertouren auf Teneriffa

    Bizarre Gebirgsformationen, Vulkanlandschaften und tiefe Schluchten, üppige Pinienwälder, ursprüngliche Dörfer und blühende Wiesen: Teneriffa ist mit seiner vielfältigen Natur ein Eldorado für Wanderer, die hier gern ein Ferienhaus buchen. Nur etwas über vier Stunden von Deutschland entfernt, hält die größte Insel der Kanaren ein weitläufiges Netz an gut ausgeschilderten Wanderwegen bereit. Bei ganzjährig frühlingshaften Temperaturen können Wanderfreunde die Schönheiten Teneriffas auf attraktiven Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden erkunden.
    Die bekanntesten Wanderrouten Teneriffas Wer seine Ferien auf Teneriffa verbringt, muss ihn unbedingt gesehen haben: Den Nationalpark rund um das Wahrzeichen der Insel, den 3718 Meter hohen Teide. Hier erstreckt sich auf einem Hochplateau eine atemberaubende Vulkanlandschaft, die an die Kulissen von Science-Fiction-Filmen erinnert. Auf diesem Plateau befinden sich rund um den Gipfel des Teide verschiedene Wanderrouten, die je nach Lust und Laune in einer halben Stunde oder in einem halben Tag erkundet werden können. Für fortgeschrittene Wanderfreunde ist die Tour durch den Barranco del Infierno, zu Deutsch Höllenschlucht, ein echtes Erlebnis.
    Die Wanderung führt durch die tiefste Schlucht Teneriffas, vorbei an einer abwechslungsreichen Landschaft und immer wieder neuen, traumhaften Ausblicken. Eine der bekanntesten Wanderrouten Teneriffas beginnt im Dorf Masca. Sie führt durch Barranco mitten durch das eindrucksvolle Tenogebirge und endet nach ca. drei Stunden am Meer, wo sich die Wanderer mit dem Boot abholen lassen können. Übrigens buchen viele Wanderfreunde für ihren Urlaub gern ein Ferienhaus auf Teneriffa. Hier können sie ihre Ferien unabhängig und ungestört verbringen, in Ruhe ihre Wandertouren planen und bei einer etwas exklusiveren Ausstattung auch die hauseigene Sauna und Whirlpool nutzen.

    Weitere Tipps für Wanderfreunde

    Wer in seinem Urlaub abseits der Touristenpfade die typische Natur Teneriffas so richtig genießen möchte, findet im Inselinneren zahlreiche weniger frequentierte Wanderwege. Eine sehr sehenswerte Wandertour im Süden Teneriffas beginnt an der Calle los Molino und führt zum Roque del Conde, einer weithin sichtbaren, eindrucksvollen Felsformation. Der mittelschwere Wanderweg führt vorbei an tiefen Schluchten und ist von einer eher kargen Vegetation, die hauptsächlich aus Wolfsmilchgewächsen und Kakteen besteht, gesäumt.
    An der Ostküste können erfahrene Wanderfans eine sehr lange Tour unternehmen, die an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei führt. Die Wanderung startet in San Marcos, einem malerischen Fischerdorf, und endet in Arenas Negras. Unterwegs erwarten den Wanderer Highlights wie Grotten und Schluchten, die "Höhlen der Guanchen" und der größte Drachenbaum der Kanaren im Ort Icod de los Vinos. Insgesamt bietet Teneriffa so viele spannende Wanderrouten, dass ein Urlaub niemals ausreicht, um sie alle zu erkunden – deshalb reisen Wanderfans immer wieder gern auf die größte Kanareninsel.

    Wandern auf der größten Insel der Kanaren

    Ein perfekter Urlaub auf Teneriffa bedeutet für viele, dass sie direkt vom Ferienhaus aus zu attraktiven Wandertouren starten können. Die größte Insel der Kanaren ist mit ihrer Vielfalt an Landschaftsformen und dem dichten Wanderwegenetz das ideale Ziel für Touristen, die in ihren Ferien viele spannende Orte zu Fuß entdecken und erkunden möchten.


    Weitere Infos über die Kanaren

    Schöne Wandertouren auf Teneriffa

    Bizarre Gebirgsformationen, Vulkanlandschaften und tiefe Schluchten, üppige Pinienwälder, ursprüngliche Dörfer und blühende Wiesen: Teneriffa ist mit seiner vielfältigen Natur ein Eldorado für Wanderer, die hier gern ein Ferienhaus buchen. Nur etwas über vier Stunden von Deutschland entfernt, hält die größte Insel der Kanaren ein weitläufiges Netz an gut ausgeschilderten Wanderwegen bereit. Bei ganzjährig frühlingshaften Temperaturen können Wanderfreunde die Schönheiten Teneriffas auf attraktiven Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden erkunden. Die bekanntesten Wanderrouten Teneriffas Wer seine Ferien auf Teneriffa verbringt, muss ihn unbedingt gesehen haben: Den Nationalpark rund um das Wahrzeichen der Insel, den 3718 Meter hohen Teide. Hier erstreckt sich auf einem Hochplateau eine atemberaubende Vulkanlandschaft, die an die Kulissen von Science-Fiction-Filmen erinnert. Auf diesem Plateau befinden sich rund um den Gipfel des Teide verschiedene Wanderrouten, die je nach Lust und Laune in einer halben Stunde oder in einem halben Tag erkundet werden können. Für fortgeschrittene Wanderfreunde ist die Tour durch den Barranco del Infierno, zu Deutsch Höllenschlucht, ein echtes Erlebnis. Die Wanderung führt durch die tiefste Schlucht Teneriffas, vorbei an einer abwechslungsreichen Landschaft und immer wieder neuen, traumhaften Ausblicken. Eine der bekanntesten Wanderrouten Teneriffas beginnt im Dorf Masca. Sie führt durch Barranco mitten durch das eindrucksvolle Tenogebirge und endet nach ca. drei Stunden am Meer, wo sich die Wanderer mit dem Boot abholen lassen können. Übrigens buchen viele Wanderfreunde für ihren Urlaub gern ein Ferienhaus auf Teneriffa von e-domizil.ch. Hier können sie ihre Ferien unabhängig und ungestört verbringen, in Ruhe ihre Wandertouren planen und bei einer etwas exklusiveren Ausstattung auch die hauseigene Sauna und Whirlpool nutzen.

    Weitere Tipps für Wanderfreunde

    Wer in seinem Urlaub abseits der Touristenpfade die typische Natur Teneriffas so richtig genießen möchte, findet im Inselinneren zahlreiche weniger frequentierte Wanderwege. Eine sehr sehenswerte Wandertour im Süden Teneriffas beginnt an der Calle los Molino und führt zum Roque del Conde, einer weithin sichtbaren, eindrucksvollen Felsformation. Der mittelschwere Wanderweg führt vorbei an tiefen Schluchten und ist von einer eher kargen Vegetation, die hauptsächlich aus Wolfsmilchgewächsen und Kakteen besteht, gesäumt. An der Ostküste können erfahrene Wanderfans eine sehr lange Tour unternehmen, die an vielen Sehenswürdigkeiten vorbei führt. Die Wanderung startet in San Marcos, einem malerischen Fischerdorf, und endet in Arenas Negras. Unterwegs erwarten den Wanderer Highlights wie Grotten und Schluchten, die „Höhlen der Guanchen“ und der größte Drachenbaum der Kanaren im Ort Icod de los Vinos. Insgesamt bietet Teneriffa so viele spannende Wanderrouten, dass ein Urlaub niemals ausreicht, um sie alle zu erkunden – deshalb reisen Wanderfans immer wieder gern auf die größte Kanareninsel.

    Wandern auf der größten Insel der Kanaren

    Ein perfekter Urlaub auf Teneriffa bedeutet für viele, dass sie direkt vom Ferienhaus aus zu attraktiven Wandertouren starten können. Die größte Insel der Kanaren ist mit ihrer Vielfalt an Landschaftsformen und dem dichten Wanderwegenetz das ideale Ziel für Touristen, die in ihren Ferien viele spannende Orte zu Fuß entdecken und erkunden möchten.

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen