Informationen über den Serrano Schinken aus Spanien

    Serrano-Schinken

    Serrano-Schinken ist nicht nur eine in Spanien beliebte Spezialität. Vor allem im europäischen Ausland ist der Jamón Serrano in aller Munde.
    Einkaufstipp:  Lassen Sie ihn unbedingt  "delgado" oder "fino’" schneiden. Also ganz hauchdünn!  Er schmeckt dann unwiderstehlich und unnachahmlich !
    Achten Sie unbedingt auf die Qualität!  Ein hervorragend gereifter Serrano-Schinken hat einfach , zu Recht , einen angemessenen Preis .
    Guten Appetitt !  

    Aber was ist eigentlich Serrano-Schinken?

    Charakteristisch für Serrano-Schinken ist sein mageres, kaum faseriges Fleisch mit einem milden und aromatischen Geschmack. Serrano kommt von Sierra, dem spanischen Wort für Gebirge. Ursprünglich reifte der Schinken in hochgelegenen Bergdörfern der Sierra Nevada an frischer Bergluft, die als überdurchschnittlich klar und sauber gilt. Verantwortlich hierfür sind die kühlen und trockenen Winde, die fast das ganze Jahr wehen.

    Den besten Ruf soll der Serrano-Schinken aus Trevélez haben. Das Dorf liegt am Südhang der Sierra Nevada rund 1700 Meter über dem Meer und ist somit die höchstgelegene Ortschaft Spaniens.

    1700 Erzeuger gibt es in ganz Spanien, die Serrano Schinken herstellen. Im Jahre 1990 schlossen sich 18 der wichtigsten Hersteller zu einem Verband zusammen, dem Consorcio del Jamón Serrano Español. Die von seinen Mitgliedern hergestellten Jamón Serranos müssen bestimmte Qualitätsstandards erfüllen. Die Kontrolle dieser hohen Ansprüche wird durch ein stiliertes S bestätigt, welches sich direkt auf dem Serrano-Schinken befindet.
    Jeder Jamón Serrano wird aus den Hinterläufen von ausschließlich weißen Schweinen hergestellt, die in Intensivmast aufgezogen werden. Der luftgetrocknete Schinken der schwarzen, iberischen Schweine heißt Jamón Ibérico. Er ist nicht mit Serrano zu vergleichen, jedoch gilt auch er als eine spanische Spezialität.

    Die Herstellung der Serrano-Schinken

    Nach der Schlachtung werden die Hinterschinken in grobem Meersalz für sechs Tage gepökelt. Traditionell werden die Schinken für mindestens zwölf Monate in Trockenspeichern, den Secaderos luftgetrocknet. Die edelsten Schinken reifen bis zu 32 Monate. Die klimatischen Bedingungen, unter denen die Schinken in den Bergen Spaniens getrocknet wurden, werden heute in modernen Anlagen imitiert. So durchlaufen sie alle Jahreszeiten bis sie ihren optimalen Reifepunkt erreichen. Genauso wie im Gebirge werden die Schinken anfangs unter sehr niedrigen Temperaturen und einem sehr hohen Luftfeuchtigkeitsgrad getrocknet. Während des Produktionsprozesses wird die Temperatur erhöht, während die Luftfeuchtigkeit sinkt.
    Das Geheimnis eines guten Serrano-Schinkens beruht auf der weisen und fachgerechten Anwendung von verschiedenen Parametern: ein ausreichend fetter Rohstoff, die geeignete Menge Salz, die Verbindung von Temperatur und Feuchtigkeit und natürlich: Zeit.

    Informationen über die spanische Küche und deren Rezepte

    Rezepte aus Spanien und aus den spanischen Regionen

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen