Sibera – nationales Jagdrevier

    Bei Herrera del Duque erhebt sich auf einer Anhöhe eine maurische Festung. Das Dorf liegt in der Gegend Siberia. Die Pfarrkirche San Juan wurde im 15. Jahrhundert erbaut. Während des spanischen Bürgerkrieges wurde das von Gregorio Prado und Juan Correa geschaffene, herrliche Platereskenretabel zerstört.
    Zu den Anziehungspunkten von Herrera gehört auch das landschaftlich reizvolle Gut las Navas. In seiner Nähe erstreckt sich das 25.000 Hektar große nationale Jagdrevier el Cíjara, wo man Hochwild – Hirsche, Damböcke, Steinböcke, Wildschweine und anderes – jagen kann. Auch Niederwildarten wie Kaninchen, Rebhühner und wilde Tauben sind hier heimisch. Auf dem nahen Stausee El Cíjara kann geangelt werden.
    Puebla de Alcocer liegt an einer Berghalde. Seine auch im Sommer schattigen und kühlen Straßen steigen steil an zu einer Felsenburg, die früher das Dorf schützte. An einer Kirche im Mudejarstil aus dem 15. Jahrhundert prangt ein Granitportal im Platereskenstil.
    In den Dörfern der Gegend werden kräftige Gerichte zubereitet, die der harten Arbeit in der Landwirtschaft entsprechen: Migas, Caldereta (Lammragout), Zickleinbraten, Escarapuche aus Herrera, über der Glut geröstete Flussfische und als Beilagen Tomaten und Zwiebeln. In der Karwoche und zu Weihnachten wird nach Canneloni aussehendes Ölgebäck gegessen.


    Informationen zur Extremadura

    Regionen in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen