Skifahren in Spanien:Pyrenäen und Sierra Nevada

    Mit Spanien verbinden die meisten von uns Meer, Sonne, Strand und Palmen. Aber das beliebte Urlaubsland auf der iberischen Halbinsel hat weitaus mehr zu bieten. 60 Prozent der Landesfläche liegen 600 m und höher, die höchsten Berge ragen sogar über 3.000 m in den Himmel. Ideale Voraussetzungen also für den Wintersport. Der Skisport boomt in Spanien wie nie zuvor, in der vergangenen Saison verzeichneten die spanischen Skistationen über 6 Millionen Besucher. Um diesem Andrang gerecht zu werden, werden in den großen Skiregionen vor jeder Saison die Angebote an Skiliften, Pisten, Parkplätzen und Zufahrtsstraßen ausgebaut.
    Ende November, spätestens jedoch Anfang Dezember fällt in Spanien der erste Schnee. Die Saison reicht dann bis Mitte Mai, zum Teil sogar noch bis in den Juni hinein. Die spanischen Skigebiete befinden sich in einer klimatisch begünstigten Lage und sind daher gekennzeichnet von vielen Sonnenstunden auch im Winter und vergleichsweise angenehmen Temperaturen. Außerdem kann man hier mindestens eine Stunde länger bei Tageslicht Skifahren als in den Alpen. Das sportliche Angebot steht dem in den Alpen ebenfalls in nichts nach. Im ganzen Land stehen insgesamt 36 Skigebiete mit derzeit insgesamt etwa 837 Kilometern ausgebauter Pisten zur Verfügung, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte – von Abfahrt bis Langlauf, für Anfänger und Erfahrene …

    Skifahren in den Pyrenäen und der Sierra Nevada

    Einige sehr beliebte spanische Skigebiete befinden sich in den Pyrenäen, sodass man auf den Abfahrten von einer beeindruckenden Bergkette mit mehreren Dreitausendern umgeben ist.
    Sehr bekannt ist BAQUEIRA-BERET in den katalanischen Pyrenäen in der Provinz Leída. Einige halten die Pisten hier für die besten Europas und auch die Königliche Familie Spaniens kommt alljährlich zum Skifahren hierher. In den aragonesischen Pyrenäen gelegen und besonders schneesicher ist das Gebiet FORMIGAL in der Provinz Huesca.
    Ein weiteres berühmtes spanisches Wintersportgebiet ist zugleich die südlichste Skistation Europas – die SIERRA NEVADA in der andalusischen Provinz Granada. Hier befindet sich auch der höchste Gipfel der iberischen Halbinsel, der Mulhacén mit 3.481m. Aufgrund der Nähe zur Küste (in ca. 100 km Entfernung) herrschen in der Sierra Nevada besonders angenehme Klimaverhältnisse. An klaren Tagen reicht die Weitsicht sogar bis hin zum Mittelmeer und nach Afrika. Attraktiv ist auch die Nähe zu Granada. Damit sind so interessante Sehenswürdigkeiten wie Generalife oder Alhambra in weniger als einer Stunde erreichbar.Preisinfos : Ein Tagespass für Erwachsene kostet je nach Skigebiet und Saison zwischen 17 und 39 Euro. Beim Erwerb eines Mehrtagespasses gibt es in der Regel Ermäßigungen. weitere Infos zu den Skigebieten:
    Baqueira-Beret
    Formigal
    Sierra Nevada

    Anne Griep

    Anzeigen – Empfehlungen


    Informationen zum Thema Skifahren in Spanien

    Alles für den Skifahrer und Langläufer

    Freizeit und Sport in Spanien

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen