Spanien will mediterrane Küche als Kulturerbe schützen lassen

    Brüssel (AP) Tapas, Spaghetti und griechischer Bauernsalat sollen nach dem Willen Spaniens als Kulturerbe geschützt werden. Die spanische Landwirtschaftsministerin Elena Espinosa Mangana warb am Montag bei ihren EU-Kollegen in Brüssel um Unterstützung für einen Antrag bei der UNESCO, die mediterrane Küche auf die Liste des Immateriellen Erbes der Menschheit zu setzen. Die mediterrane Ernährung sei «vielseitig, ausgewogen, gesund und schmackhaft» und werde auch von der

    Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen, erklärte die spanische Regierung in einer Tischvorlage.
    Der portugiesische Landwirtschaftsminister Jaime Silva, dessen Regierung derzeit die rotierende EU-Ratspräsidentschaft innehat, sagte Spanien seine Unterstützung zu. «Eine sehr gute Idee eines Mitgliedstaats mit einer sehr guten Küche, genau wie Portugal, Frankreich, Italien und Griechenland», erklärte Silva. «Die mediterrane Ernährung ist sehr gut für die Gesundheit, alle Untersuchungen bestätigen das.» Auch französische Diplomaten erklärten, ihre Regierung unterstütze den spanischen Antrag.
    Die UNESCO-Liste des Immateriellen Menschheitserbes umfasst bereits zahlreiche traditionelle Musikstücke und Tänze, aber auch Prozessionen wie den jährlichen Karnevalszug in der belgischen Stadt Binche und Wettrennen mit Ochsenkarren in Costa Rica. Bestimmte Speisen oder Landesküchen finden sich bislang nicht auf der Liste.
    www.unesco.org/culture/ich/index.php?pg=00107
    Quelle: http://www.pr-inside.com

    Weitere Artikel im Juli’07:

    Unser Archiv…

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen