Steigende Arbeitslosenzahlen in Spanien

    In Spanien ist die Arbeitslosenquote im dritten Quartal des laufenden Jahres leicht angestiegen. Während sie im zweiten Quartal knapp 8 Prozent betrug, belief sie sich Ende September auf 8,3 Prozent. Ursache dafür ist eine Abkühlung des Wirtschaftswachstums, das während des vergangenen Jahrzehnts zu den höchsten Europas gezählt hatte. Zurzeit werden in Spanien 1,8 Millionen Arbeitslose gezählt. Die aktive Bevölkerung sei gewachsen, so Arbeitsminister Jesus Caldera. Die Anzahl der Arbeitswilligen sei höher als in den vorhergehenden Quartalen. Trotzdem stellt die Quote von knappen acht Prozent ein historisches Tief dar. Von geschätzten 3,7 Prozent in diesem Jahr wird das Wirtschaftswachstum 2008 auf etwa 3,3 Prozent zurückgehen. In Spanien erhalten durchschnittlich 8,8 Prozent Arbeitslosengeld – auf den Kanarischen Inseln sind es über 10%.
     


    Weitere Artikel im November 2007

    Weitere Artikel im Archiv

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen