Tankstellen in Spanien

    Tankstellen (span.: gasolinera) sind in Spanien genauso häufig anzutreffen wie in Deutschland. Entlang der Autobahnen sind den Tankstellen häufig größere Rasthöfe angegliedert, welche teilweise auch Übernachtungsmöglichkeiten bieten (Diese sind auch ausgeschildert). Diese Tankstellen sind meist durchgehend geöffnet, ab und zu kann es vorkommen dass man zum bezahlen nicht in die Tankstelle selbst sondern nur an einen kleinen Bezahlschalter treten muss. Um Diebstähle zu vermeiden, schließen sie ihr Auto beim Tanken immer ab, auch wenn sie nur schnell bezahlen wollen. Tun sie dies auch wenn der Beifahrer im Auto wartet.

    An Hauptstraßen sind die Tankstellen in der Regel von 6 oder 7 bis 24 Uhr geöffnet, an kleineren Straßen von 7 bis 22 Uhr. An fast allen Tankstellen werden Kreditkarten akzeptiert. Die Benzinsorten in Spanien lauten folgendermaßen:

    Diesel – Gasóleo
    Bleifrei Super – gasolina sin plomo: 95 Oktan
    Bleifrei Super plus – gasolina sin plomo: 98 Oktan

    Zwischen Super und Super Plus wird also nicht durch die namentliche Bezeichnung, sondern nur durch die Oktanzahl unterschieden. Also vorsichtshalber zweimal hinschauen. Die Preise sind im Durchschnitt niedriger als in Deutschland.


    Weitere Artikel unter „T“

    Spanien von A – Z:

    Spanien-ABC
    Author: Spanien-ABC

    Melden Sie sich in unserem Newsletter an

    Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein, um die neuesten Nachrichten und Updates zu erhalten.

    DSGVO Zustimmung

    Du bist bereits eingetragen